So einfach geht´s | Knowledge Base| FAQ - Fragen & Antworten |Kundenkonto |

Sie erreichen uns Mo.-Fr. von 09:00 - 13:00 / 14:00 Uhr - 17:00 Uhr per Telefon +49-8321-780.77.99.

Für Anfragen per E-Mail nutzen Sie bitte die info@infobroker.de

KONTO ERSTELLEN

 Personal & Personalwesen – Management-Themen

 

personal-235-145Aktuelle Trends im Bereich Personal, Fürhung und Personalwesen kompakt aufbereitet und schnell erfassbar. Das sind die Management Themen für Entscheider aus dem HR- und Personalmanagement. Aus der Fach- und Wirtschaftspresse lokalisieren Autoren aktuelle Themen und bereiten diese in kompakter Form auf. Mit den Management Themen bleiben Entscheider an Fachthemen ganz nah dran und sparen viel Zeit für Eigenrecherchen.

 

Die Management-Themen verstehen sich als kompakte Zusammenfassung zu Fachthemen verschiedenster Disziplinen.  Auf ca. 3 Seiten sind alle relevanten Daten und Fakten zusammengefasst. Auf diese Weise können Branchen- und Märkte schnell erfasst werden.

 

Übersicht aktuelle Management-Themen

Die Management-Themen bieten damit eine schnelle Entscheidungsgrundlage für verschiedene Fachdiszplinen. Aufwendige Eigenrecherchen entfallen. Die Management-Themen können direkt online bestellt werden. Sie erhalten die Management-Themen per E-Mail im Word Format zugesendet.

 

War-Life-Balance – Die Bundeswehr soll familienfreundlicher werden

• Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die Bundeswehr zu einem der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland machen.
• Dabei setzt sie unter anderem auf eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Truppen-Kitas, Teilzeitarbeit, besser angepasste Dienstpläne und weniger Standortwechsel sollen helfen, die Soldaten an die Bundeswehr zu binden und neue Fachkräfte zu rekrutieren.
• Vor allem im Hinblick auf einen erweiterten Einsatz der Bundeswehr in Krisengebieten sehen Experten darin einen Widerspruch und zweifeln an der Durchführbarkeit der Pläne.

 

Digital Natives – neue Herausforderungen an das Personalmanagement

• Die junge Generation drängt mit neuen Vorstellungen in die Arbeitswelt.
• Digital Natives ist die Qualität ihrer Arbeitsumgebung wichtiger als das Gehalt.
• Eine Karriere streben sie oft gar nicht an, weil sie sich als Teammitglieder verstehen und wohlfühlen.
• Die Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber ist prinzipiell niedriger als bei den Vorgänger-Generationen.

 

Führungskraft auf Teilzeit – ein Ding der Unmöglichkeit?


• Teilzeitarbeit auf Führungskräfteebene ist in Deutschland kaum verbreitet, obwohl Studien belegen, dass Teilzeit-Mitarbeiter effizienter und strukturierter arbeiten als ihre Vollzeit-Kollegen.
• Dennoch fürchten Arbeitnehmer bei einer Reduzierung der Arbeitszeit an Ansehen, Geld und Einfluss zu verlieren.
• Um auf Führungsebene Teilzeitarbeit erfolgreich durchzusetzen, müssen Unternehmer und Mitarbeiter eine Unternehmenskultur etablieren, die Teilzeitarbeit ebenso anerkennt wie Vollzeitarbeit.

 

Den richtigen Ton treffen – Internationale HR-Kommunikation braucht besondere Sorgfalt

• Die Zusammenarbeit mit Menschen aus anderen Kulturkreisen wird in deutschen Unternehmen Normalität.
• Für die Rekrutierung ausländischer Mitarbeiter muss die Sprache der Personaler auf die fremde Kultur hin abgestimmt werden. Die reine Übersetzung deutscher Texte führt oft zu Missverständnissen.
• Auch für das produktive Miteinander in multinationalen Teams ist es nötig, Verhalten und Werte der Kollegen zu kennen und den Umgang zu trainieren.

 

Hidden Champions – Great place to work!

• Hidden Champions, in der Regel mittelständische Unternehmen, teils familiengeführt, sind in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt, aber höchst erfolgreich, oft sogar europäische oder weltweite Marktführer.
• Auf dem Arbeitsmarkt konkurrieren sie mit namhaften Konzernen um gut ausgebildete Fachkräfte, Wirtschaftswissenschaftler, IT-Spezialisten und Ingenieure und geraten dabei oft ins Hintertreffen.
• Dabei bieten viele hervorragende fachliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten für ihre Arbeitnehmerschaft.
• Die Personalverantwortlichen müssen im heutigen knappen Bewerbermarkt für mehr Sichtbarkeit sorgen, ihre spezifischen Werte und Triumphkarten professionell präsentieren, um die Konzerne auszustechen.

 

Mitarbeitervielfalt – Diversity-Management lässt Ideen sprudeln und spart Kosten

• Heterogene Belegschaften arbeiten erfolgreicher als solche Teams, die aus Mitarbeitern mit vergleichbaren Lebensläufen oder mit gleicher Herkunft bestehen.
• Diversity-Management bedeutet, diese Vielfalt zu fördern und für ein gutes Miteinander zu sorgen.
• Die Kenntnisse von Migranten können insbesondere für den Export sehr wertvoll sein.
• Für die Arbeit in Teams mit Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft sind spezielle Kompetenzen notwendig.

 

Kaffeekochen war gestern – Azubis wollen innovative Ausbildungsbetriebe

• Azubis sind keine Bittsteller mehr: Der demographische Wandel und die zunehmende Akademisierung machen es vielen Ausbildungsbetrieben schwer, ihre Lehrstellen zu besetzen.
• Mit dem dualen Bildungssystem und dem Abschluss zur Fachholschulreife wurden die ersten Weichen gesetzt, um mehr Schulabgänger für eine Berufsausbildung zu mobilisieren. Doch die Forderungen nach einer Umstrukturierung der Berufsausbildung, in der Praxis und Schule mehr vernetzt sind, werden immer lauter.
• Um mehr Nachwuchs zu rekrutieren und zu binden, setzen viele Unternehmen auf besondere Anreize. Sie locken mit Managementverantwortung, Auslandsaufenthalten und Belohnungssystemen.

 

Gefährliche Mitarbeiter – Risikominimierung durch angepasste Vergütungssysteme

• Compliance-Verstöße und fehlerhafte Managemententscheidungen machen den Mitarbeiter zum Geschäftsrisiko.
• Regel- und Gesetzesverstöße sind nur selten individuelle Machenschaften. Meist passieren die Verstöße aus einem System heraus, das falsche Anreize setzt.
• Um riskantes Verhalten zu vermeiden, empfehlen Experten ein Vergütungssystem, das die richtigen Anreize setzt.
• Ferner existieren bereits Erhebungen, die die Belegschaften in Risikoklassen unterteilen. Demnach ist das Mittelmanagement für fehlerhaftes Handeln doppelt so anfällig wie das Top-Management.

 

Uni 2.0. – Lehrveranstaltungen im Internet revolutionieren das Hochschulsystem

• Harvard für alle: Seit vor einem Jahr die ersten Massive Open Online Courses (MOOCs) von renommierten Universitäten und Professoren ins Netz gestellt wurden, wächst der Trend, sich online weiterzubilden unaufhaltsam weiter.
• Auch deutsche Universitäten ahmen das amerikanische Vorbild nach und bieten Menschen auf der ganzen Welt kostenlos Bildung im Internet an.
• Experten sind der Meinung, dass die Online-Studiengänge das Hochschulsystem revolutionieren werden.

 

Fachkräftemangel – sorgt die Zuwanderung aus Krisenländern für Entspannung?

• 2012 hatte Deutschland bei der Zuwanderung den höchsten Positiv-Saldo seit 1995.
• Zu dieser Entwicklung trägt auch die Zuwanderung aus den südeuropäischen Krisenstaaten bei.
• Der Anteil der hoch qualifizierten Migranten wächst stetig und liegt derzeit bei über 40 Prozent.
• Experten glauben, dass auch die sich gerade verstärkende Zuwanderung nicht ausreicht, um den bevorstehenden Fachkräftemangel zu verhindern.

 

Executive Education – Warum Manager die Schulbank drücken

• Der Markt für Executive-Education-Programme boomt. Immer mehr Führungskräfte entschließen sich, erneut die Schulbank zu drücken und sich neue Qualifikationen anzueignen.
• Die Gründe hierfür sind vielfältig: Während sich die einen durch spezielle MBA-Programme auf den nächsten Karriereschritt vorbereiten wollen, besuchen andere die Seminare, um mit Gleichgesinnten auf Augenhöhe zu diskutieren und sich zu vernetzen.
• Bei der Vielzahl an Programmen fällt es nicht leicht, das geeignete Modell zu finden. Experten raten, auf Inhalte wie den General-Management-Ansatz, Internationalität und Homogenität bei der Bewerber-Auswahl zu achten.

 

Persönliche Integrität – mit Methoden aus dem Personalwesen gegen die Korruption

• Die verordnete Regelbefolgung durch die Einrichtung von Compliance-Abteilungen ersetzt nicht den moralisch einwandfreien Mitarbeiter.
• Persönliche Integrität der Mitarbeiter ist eine Grundvoraussetzung für ein Unternehmen ohne Korruption und Vorteilsnahme.
• Ein Übriges tut ethische Führung. Untersuchungen haben ergeben, dass eine wegen ihrer Integrität geschätzte Unternehmensführung bei den Geführten Nachahmer findet.

 

Adieu Büro! Hallo Businessclub – Neue Bürolandschaften sollen Mitarbeiter motivieren

• Google & Co. haben mit ihren außergewöhnlichen Bürolandschaften für Furore gesorgt: Anstatt Einzelbüros dominieren Schleudersitz und Schrebergärten.
• Inzwischen ziehen immer mehr Unternehmen nach. Wenn auch nicht so extravagant, verfolgen sie doch das gleiche Ziel: Sie wollen Produktivität, Innovation und Motivation der Mitarbeiter steigern.
• Experten sind sich einig: Das Büro von gestern hat ausgedient. Neue Bürolandschaften mit mobilen Arbeitsplätzen sind die Arbeitsplätze der Zukunft.

 

Neue Trends im Personalmarketing – Recruiting mit Emotionen

• Beim Kampf um die besten Köpfe setzen Personaler zunehmend auf Emotionen.
• Begeistert werden sollen mögliche Kandidaten unter anderem durch Videoclips, in denen Mitarbeiter mit Testimonials für ihr Unternehmen werben.
• Auch die Printannonce in der Zeitung ist nicht „out“. Sie wird immer öfter durch Quick-Response-Codes mit dem Webauftritt des Unternehmens verbunden.

 

Sparen Sie wertvolle Zeit und erhalten Sie Informationen kompakt und treffsicher

 

Wissen zu Branchen und Märkten

 

Ihre Vorteile bei infobroker.de
Keine Mitgliedschaft notwendig. So einfach und unkompliziert wie die Online-Bestellung eines Buches oder einer DVD.

Beratung und Service
Umfassende Beratung durch unseren Online-Support oder Telefon-Service. Direkter Abruf des Recherche-Status eines Auftrags online.

Preisgünstig und schnell
Das Ergebnis liegt Ihnen in kürzester Zeit vor. Express-Dienste sorgen für schnellste Bearbeitung.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu Management- und Themen-Recherchen?

Sprechen Sie uns an - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung - Tel. 08321-780.77.99 - Außerhalb Deutschlands +49-8321-780.77.99

OBEN

Per E-Mail teilen