[subtitle] Wissen um Branchen kompakt und kompetent[/subtitle]

 

Die deutsche Logistikwirtschaft hat 2012 ein höheres Umsatzwachstum erreicht als erwartet.
Auch im laufenden Jahr rechnet die Branche mit Zuwächsen, die über der BIP-Entwicklung liegen. Sinken wird hingegen weiterhin das Transportaufkommen. Nach einem Minus von 2,5 Prozent im vergangenen Jahr wird für 2013 derzeit ein Rückgang von 0,4 Prozent erwartet. Die deutsche Post DHL steigert 2013 ihre Gewinne weiter, während die Bahn nach einem schwachen ersten Halbjahr mit Gewinnrückgängen rechnen muss.

 

Die BranchenThemen verstehen sich als kompakte Zusammenfassung zu Ereignissen in einer Branche oder einem Marktumfeld. Auf ca. 5 Seiten sind alle relevanten Daten und Fakten zusammengefasst. Auf diese Weise können Branchen- und Märkte schnell erfasst werden.

 

BranchenKompakt Report Transport & Logistik in Deutschland

Komprimiert auf 8-10 Seiten bietet der Kompaktreport alle grundsätzlichen Informationen zur deutschen Transport- und Logistikbranche. Aktuelle Marktsituation, Entwicklungen und Trends werden geliefert. Mit enthalten sind maßgebliche Adressen von Verbänden. Abgerundet werden die Reports mit einer Quellenliste relavanter Fach- und Wirtschaftspressemeldungen.

 

 

 

Übersicht aktuelle BranchenThemen

Die BranchenThemen bieten damit eine schnelle Entscheidungsgrundlage für die Beurteilung von Branchen- und Märkte. Aufwendige Eigenrecherchen entfallen. Die BranchenThemen können direkt online bestellt werden. Sie erhalten die BranchenThemen per E-Mail im Word Format zugesendet.

 

Luftfracht – die papierlose Dokumentation soll endlich kommen

• Die weltweite Luftfracht wächst nur langsam.
• Am Frankfurter Flughafen legt der Cargo-Bereich deutlich stärker zu als im Branchendurchschnitt.
• Eine Erleichterung für den Luftfrachtverkehr soll die papierlose Abwicklung bringen.
• Lufthansa Cargo will die elektronische Dokumentation seiner Transporte bis Ende nächsten Jahres zum Standard machen.

 

Straßengüterverkehr – Streit um die Kabotage

• Kabotagefahrten sind solche Transporte, bei denen ein ausländischer Transporteur in einem anderen Land Güter von A nach B bringt. Grenzüberschreitende Transporte zählen hingegen nicht zur Kabotage.
• In den Ländern der Europäischen Union sind Kabotagefahrten reglementiert. Trotzdem nehmen sie überdurchschnittlich zu.
• Die nationalen Regierungen der EU-Länder befürchten die Verdrängung einheimischer Speditionen. Sie drängen die EU darum dazu, in den meist osteuropäischen Herkunftsländern der Kabotageanbieter für eine Angleichung der Lohn- und Sozialstandards an westliches Niveau zu sorgen.
• Die Europäische Union sieht das anders. Sie verneint negative Folgen der Kabotage für die europäischen Transportmärkte und will auf eine weitgehende Liberalisierung hinwirken.

 

Schifffahrt – die Europäische Kommission will die Binnenschifffahrt nach vorne bringen

• Die Transportbranche hat 2013 deutlich besser abgeschnitten als noch im Herbst befürchtet.
• Auch die Binnenschifffahrt erreichte im vergangenen Jahr beachtliche Wachstumszahlen.
• Der Politik ist dies nach wie vor nicht genug. Derzeit ist es das Programm Naiades II, mit dem die EU-Kommission die relativ umweltfreundliche Binnenschifffahrt weiter nach vorne bringen will.
• Das neue Programm wird für einige Vorschläge sehr gelobt, erfährt für seine vage formulierten Zielstellungen jedoch auch viel Kritik./a>

 

Lebensmittellogistik – nur der Handel mit Frischwaren erzielt Wachstumsraten

• Die Lebensmittellogistik in Deutschland stagniert.
• Zuwächse gibt es jedoch bei frischen Produkten. Dies gilt zum einen für frische Fertiggerichte, besonders aber für Obst und Gemüse.
• Ein aktueller Trend in der Lebensmittellogistik sind die Bemühungen der Handelskonzerne, frische Waren am Großhandel vorbei direkt aus den Herkunftsländern zu beziehen. Hierfür sind die Ketten bestrebt, auch über die Logistik die volle Kontrolle zu gewinnen.

 

Wachsende Handelsbarrieren – Logistikdienstleister hoffen auf das Freihandelsabkommen mit den USA

• Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA würde den Handel über den großen Teich stark beschleunigen.
• Davon würde auch die deutsche Transport- und Logistikbranche profitieren.
• Immer mehr deutsche Unternehmen beklagen beim Export wachsende Handelshemmnisse. Diese bestehen auch im Handel mit den USA.
• Derzeit liegen die Verhandlungen nach einer Intervention der Bundesregierung auf Eis.

 

Paketdienste profitieren vom E-Commerce – Paketshops sollen Auslieferung verbessern

• Die Zahl der versendeten Pakete nimmt in Deutschland jedes Jahr stark zu.
• Die Paketdienste leiden jedoch unter dem für Deutschland typischen niedrigen Preisniveau für ihre Dienstleistungen.
• Fast alle Paketunternehmen wollen das B2C-Geschäft optimieren und setzen auf Shoppartner.

 

Schienengüterverkehr – die Konjunkturflaute drückt das Transportaufkommen

• Das Gütertransportaufkommen in Deutschland wird in diesem Jahr niedriger ausfallen als 2012.
• Beim Schienengüterverkehr wird für das Gesamtjahr mit einem Minus von 1,1 Prozent gerechnet.
• Schon im vergangenen Jahr musste die Branche einen Rückgang um 2,9 Prozent verzeichnen.
• Zwar legen transportintensive Branchen derzeit zu, doch schlägt sich ihr Wachstum noch nicht auf die von der Schiene transportierte Tonnage nieder.

 

Bahnfiasko in Mainz und Bebra – die Jagd nach Profiten fordert Tribut

• Die Deutsche Bahn kommt vielerorts ihrem Auftrag nicht mehr nach.
• Aktuelles Beispiel ist der Mainzer Hauptbahnhof, an dem die Züge nur unregelmäßig fahren – wenn überhaupt.
• Das Bahn-Chaos ist die Folge einer profitorientierten Unternehmenspolitik.
• Die Renditeforderungen des Bahneigentümers – der deutsche Staat – und der Ehrgeiz der Manager haben zu einer starken Ausdünnung der Personaldecke geführt.

 

Straßengüterverkehr – der Transportbranche gehen die Fahrer aus

• Deutsche Speditionen leiden zunehmend unter Fahrermangel.
• Dies liegt insbesondere an den wenig attraktiven Arbeitsbedingungen. Die Fahrer stehen ständig unter Stress, bekommen oft nur wenig Gehalt und müssen überdies mit einem schlechten Image leben.
• Die Fuhrunternehmen machen es sich überdies oft leicht mit der Nachwuchsrekrutierung. Statt selbst auszubilden, halten sie lieber nach gestandenen Arbeitskräften Ausschau.

 

Boom bei Logistikimmobilien – befeuert durch den Onlinehandel

• Logistikimmobilien – wie etwa Lager oder Distributionszentren – erleben einen Boom.
• Mit befeuert wird die rasante Entwicklung durch den anwachsenden Online-Handel.
• Der große Hunger nach geeigneten Flächen nah den Ballungszentren lässt die Mieten für Logistikimmobilien steigen.
• Der zunehmende Versandhandel ist auch für die Paketdienste eine Herausforderung. Die Deutsche Post DHL will 750 Millionen Euro investieren, um den Pakettransport in Deutschland kräftig zu beschleunigen.

 

Luftfracht – neue Sicherheitsvorschriften machen die Abfertigung zum Flaschenhals

• Die deutsche Logistikwirtschaft rechnet für das laufende Jahr weiterhin mit einer stabilen Seitwärtsentwicklung auf dem hohen Niveau des Vorjahres.
• Die Luftfracht kann zu den positiven Aussichten allerdings nur wenig beisteuern.
• Die verlangsamte Konjunktur in China, Stagnation in Europa und hohe Kerosinpreise verhageln den Cargofliegern weiterhin das Geschäft.
• Darüber hinaus muss sich die Branche auf eine langsamere Abfertigung des Frachtguts einstellen.

 

Marode Schleusen am Nord-Ostsee-Kanal – die Sanierung wird lange dauern

• Am 6. März dieses Jahres haben die 100 Jahre alten Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals erstmals ganz den Geist aufgegeben.
• Die weltweit am stärksten befahrene künstliche Wasserstraße musste daraufhin für große Schiffe gesperrt werden.
• Sowohl die Seehäfen als auch die Reeder kosten die Sperrungen viel Geld.
• Bis 2020 soll eine neue Schleusenkammer fertiggestellt werden, die Sanierung der Altschleusen dauert noch länger.

 

Europäische Logistikmärkte – lahme Konjunktur dämpft die Aussichten in den Nachbarländern

• Die heimische Logistikwirtschaft profitiert von der stabilen Konjunktur in Deutschland, schwieriger ist die Lage der Logistiker in den Nachbarländern.
• Frankreichs Transporteure leiden insbesondere unter den eingebrochenen Produktionszahlen der Automobilindustrie.
• Aufbruchsstimmung herrscht hingegen in der Türkei. Das Land hat sich vorgenommen, zum Logistik-Champion der Zukunft aufzusteigen.

 

Sparen Sie wertvolle Zeit und erhalten Sie Informationen kompakt und treffsicher

 

[subtitle] Zu 15 Branchen Kompakt-Reports und Themen[/subtitle]

[tabs] [tab title="Branchen Kompaktreports"] [/tab] [tab title=" BranchenThemen Übersicht "] [/tab] [tab title=" Management Themen "] [/tab] [tab title=" Rankings & Tabellen "] [/tab] [/tabs]

 

Ihre Vorteile bei infobroker.de
Keine Mitgliedschaft notwendig. So einfach und unkompliziert wie die Online-Bestellung eines Buches oder einer DVD.

Beratung und Service
Umfassende Beratung durch unseren Online-Support oder Telefon-Service. Direkter Abruf des Recherche-Status eines Auftrags online.

Preisgünstig und schnell
Das Ergebnis liegt Ihnen in kürzester Zeit vor. Express-Dienste sorgen für schnellste Bearbeitung.

 

BranchenThemen per Twitter

Aktuelle BranchenThemen erfassen Sie schnell und einfach via Twitter. Folgen Sie uns einfach über http://twitter.com/infobroker oder suchen Sie nach den Hashtags #branchenthemen oder #branchendaten.

 

Fragen zu den BranchenThemen?

Gerne helfen wir Ihnen weitere. Nutzen Sie hierzu das Online-Kontakt-Formular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihre Anfrage kümmern.