So einfach geht´s | Knowledge Base| FAQ - Fragen & Antworten |Kundenkonto |

Sie erreichen uns Mo.-Fr. von 09:00 - 13:00 / 14:00 Uhr - 17:00 Uhr per Telefon +49-8321-780.77.99.

Für Anfragen per E-Mail nutzen Sie bitte die info@infobroker.de

KONTO ERSTELLEN

Wissen um Branchen kompakt und kompetent

 

In den Koalitionsverhandlungen haben sich Union und SPD bislang darauf verständigt, dass der Zwangsrabatt künftig mit sieben Prozent fortgeschrieben wird und das Preismoratorium für Arzneimittel bestehen bleiben soll. 2012 gaben die Kassen rund 60 Milliarden Euro für Krankenhausbehandlung, rund 29 Milliarden Euro für Medikamente und rund 28 Milliarden Euro für Ärztliche Behandlungen aus. Die größten deutschen Pharmahersteller sind Bayer, Boehringer Ingelheim und Merck KGaA. International liegen sie im Mittelfeld. Die Medizintechnik-Hersteller profitieren von der kräftigen Nachfrage nach deutschen Produkten aus den BRIC-Staaten.

Die BranchenThemen verstehen sich als kompakte Zusammenfassung zu Ereignissen in einer Branche oder einem Marktumfeld. Auf ca. 5 Seiten sind alle relevanten Daten und Fakten zusammengefasst. Auf diese Weise können Branchen- und Märkte schnell erfasst werden.

 

 

BranchenKompakt Report Medizin- und Pharmabranche Deutschland

Komprimiert auf 8-10 Seiten bietet der Kompaktreport alle grundsätzlichen Informationen zur deutschen Medizin- und Pharmaindustrie. Aktuelle Marktsituation, Entwicklungen und Trends werden geliefert. Mit enthalten sind maßgebliche Adressen von Verbänden. Abgerundet werden die Reports mit einer Quellenliste relavanter Fach- und Wirtschaftspressemeldungen.

 

 

Übersicht aktuelle BranchenThemen

Die BranchenThemen bieten damit eine schnelle Entscheidungsgrundlage für die Beurteilung von Branchen- und Märkte. Aufwendige Eigenrecherchen entfallen. Die BranchenThemen können direkt online bestellt werden. Sie erhalten die BranchenThemen per E-Mail im Word Format zugesendet.

Medizintechnik – Branche wächst weltweit stärker als in Deutschland

• Ihren Umsatz von rund 22,8 Milliarden Euro machen die deutschen Medizintechnikunternehmen weiterhin vor allem im Ausland.
• Der deutsche Binnenmarkt wächst nur träge, hohes Wachstumspotential zeigen beispielsweise Russland und China.
• Die Nachfrage nach medizinischer Versorgung wird aufgrund der alternden Bevölkerung in den Industrieländern und dem wachsenden Wohlstand in den Entwicklungs- und Schwellenländern ansteigen.
• In der Branche sind gut ausgebildete Fachkräfte und Ingenieure gefragt.

 

 

In-vitro-Diagnostik – Erwartet strengeres Recht und steigende Nachfrage

• Das deutsche Marktvolumen für In-vitro-Diagnostika beträgt gut zwei Milliarden Euro; sein Wachstum lag zuletzt unter einem Prozent.
• Während die Labordiagnostika ein Umsatzwachstum erzielten, musste der Schnelltestmarkt einen Rückgang hinnehmen.
• Die deutsche Diagnostika-Branche besteht im Wesentlichen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen; weltweit gehört Roche zu den größten Pharma-Anbietern.
• Das europäische Medizinprodukterecht wird derzeit neu gestaltet, das betrifft auch die IVD-Branche.

 

 

Klinikmarkt – Politik will für bessere Qualität sorgen

• In Deutschland stehen im Wesentlichen vier private Klinikkonzerne im Wettbewerb: Rhön, Fresenius Helios, Asklepios und Sana.
• Fresenius Helios darf nun von der Rhön-Klinikum AG 40 Kliniken und 13 medizinische Versorgungszentren übernehmen.
• Die meisten öffentlichen und freigemeinnützigen Kliniken stehen unter Sparzwang.
• Jede zweite deutsche Klinik schreibt rote Zahlen.

 

 

Pharmabranche – Was erwartet sie im Jahr 2014?

• Für 2014 erwartet die deutsche Pharmabranche ein Umsatzwachstum von ungefähr fünf Prozent.
• Etwa die Hälfte davon geht auf die Absenkung des gesetzlichen Rabatts auf Arzneien ohne Festbetrag zurück.
• Neue Regeln für den Erstattungsbetrag könnten jedoch im Laufe des Jahres den Export gefährden.
• Branchenexperten erwarten für 2014 viele neue Medikamente und eine verstärkte Akquisitionstätigkeit von Big Pharma.

 

 

Generika – Biosimilars haben es schwer

• Durch Verschreibung von Generika anstatt Originalmedikamenten wurden die gesetzlichen Krankenkassen in den ersten zehn Monaten 2013 um rund zehn Milliarden Euro entlastet.
• In den kommenden Jahren ist damit zu rechnen, dass Generikahersteller Marktanteile verlieren.
• Neue Medikamente sind immer häufiger Biologicals. Ihre Nachahmer, die Biosimilars, haben hohe Markteintrittsbarrieren zu bewältigen.
• Weltmarktführer Teva steckt in der Krise.

 

 

 Therapiegebiete – Krebsmedikamente auf dem Wunschzettel

• In Deutschland sterben nach Angaben des Robert-Koch-Instituts pro Jahr rund 218 000 Menschen an Krebs.
• Die Krebsmedizin wird in wenigen Jahren das umsatzstärkste Therapiegebiet der Pharmabranche sein.
• Als weltweit führend in der Krebsmedizin gelten Roche und Novartis, Bayer liegt auf Rang neun.
• Bayer will sein Geschäft mit Krebsmedikamenten durch die Übernahme des norwegischen Krebsspezialisten Algeta stärken.

 

 

Grippeimpfung – Pharmabranche bereitet sich vor

• Die Belieferung von Apotheken und Ärzten mit Grippeimpfstoffen erfolgt im Rahmen regionaler, exklusiver Vertragspartnerschaften zwischen Krankenkassen und Herstellern.
• Die Auslieferung der diesjährigen Influenza-Impfstoffe ist angelaufen.
• Die Pharmaindustrie forscht beständig an neuen Impfstoffen und entwickelt verbesserte Verfahren.
• Für Kinder ist jetzt auch in Deutschland eine Grippeimpfung durch die Nase mit einem Spray anstatt Spritze zugelassen; empfohlen wird sie für Kinder von zwei bis sechs Jahren.

 

 

Pharmahandel – Rabattwettbewerb zehrt an Margen im Großhandelsgeschäft

• Phoenix, Noweda, Celesio (Gehe), Sanacorp und Alliance Healthcare (früher Anzag) teilen sich 90 Prozent des 25 Milliarden Euro starken deutschen Pharmagroßhandelsmarktes.
• Im Herbst geht mit AEP ein neuer Wettbewerber aus Österreich im deutschen Markt an den Start.
• Alliance Boots will mit den US-amerikanischen Partnern Walgreens und AmeriSourceBergen Weltmarktführer werden.
• Bei Anzag bzw. jetzt Alliance Healthcare Deutschland AG ist mit einer Verlagerung weg vom Großhandels-Kerngeschäft zu rechnen.

 

 

Pflegebranche – Mit Zuwanderern und Ausbildungsumlage gegen den Fachkräftemangel

• Der wachsenden Zahl an pflegebedürftigen Menschen steht ein sinkendes Angebot an Pflegekräften gegenüber.
• Gegen den Fachkräftemangel in der Pflegebranche wird an vielen Fronten gekämpft.
• Seit Januar 2013 zahlen die Bundesbürger einen höheren Beitrag in die gesetzliche Pflegeversicherung ein. Im Fokus des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes standen verbesserte Leistungen für demenzkranke Menschen.
• In der nächsten Legislaturperiode stehen die angekündigte Definition der Pflegebedürftigkeit und das Pflege-Berufsgesetz an. Eine weitere Pflegereform dürfte kommen.

 

 

Biotechnologie – USA boomt, Deutschland arbeitet weiter am Durchbruch

• Die deutsche Biotechnologie-Branche rechnet in diesem Jahr wieder mit einem leichten Umsatzzuwachs.
• Jedoch: Ein neuer deutscher Wirkstoff wurde 2012 nicht zugelassen und die Kapitalbeschaffung bleibt schwierig.
• In den USA boomt die Biotech-Branche, in Europa erreichte sie 2012 erstmals die Rentabilitätsschwelle, weltweit erzielte sie ein kräftiges Umsatzwachstum und steigende Gewinne.

 

 

Medizintechnik – Das Auslandsgeschäft rettet Umsatz und Wachstum

• Die rund 1 160 deutschen Medizintechnikunternehmen erzielten im Jahr 2012 ein Umsatzplus von 4,2 Prozent.
• Die Umsatzsteigerung basierte ausschließlich auf Zuwächsen beim Auslandsgeschäft.
• Die Exportquote der Branche liegt bei stattlichen 68 Prozent.
• Die Nachfrage nach medizinischer Versorgung wird aufgrund der alternden Bevölkerung in den Industrieländern und dem wachsenden Wohlstand in den Entwicklungs- und Schwellenländern ansteigen.

 

 

Pharma international – Die Eroberung der Schwellenländer

• Die aufstrebenden Mittelschichten der bevölkerungsreichen Schwellenländer verlangen eine bessere medizinische Versorgung.
• Die westlichen Pharmakonzerne wollen sich in den wachsenden Arzneimittelmärkten der Schwellenländer ein möglichst großes Stück vom Kuchen abschneiden.
• Der Marktzugang ist nicht einfach, es herrschen andere Regeln, wie Indien beim Patentschutz demonstriert.
• Helfen können unter anderem ein angepasstes Produktportfolio mit unterschiedlichen Marken für ein Arzneimittel, regionale Präsenz und schlagkräftige Partnerschaften in Vertrieb sowie Forschung und Entwicklung und eine gute Zusammenarbeit mit staatlichen Ebenen.

 

 

Klinikmarkt – Mit Kooperation und Markenbildung aus der Misere

• Träger deutscher Krankenhäuser sind Länder bzw. Kommunen, freigemeinnützige und private Betreiber.
• Die Finanzlage der öffentlichen Krankenhäuser verschlechtert sich, in diesem Jahr wird jedes zweite Krankenhaus in Deutschland rote Zahlen schreiben.
• Im Trend nehmen die Marktanteile der privaten Anbieter zu, christliche Träger verbünden sich als Überlebensstrategie, kommunale Betreiber gehen Kooperationen mit geeigneten Partnern ein.
• Krankenhäusern werden die Bildung einer Marke und eine moderne Kommunikationsstrategie empfohlen.

 

 

Internetmedizin – Patient sucht Arzt

• 19 Millionen Deutsche informieren sich im Internet zu allgemeinen oder individuellen Gesundheitsthemen, meist schon bevor sie zum Arzt gehen.
• Mit rund 200 Millionen mobilen Gesundheits-Apps weltweit ist Gesundheit der am schnellsten wachsende Bereich bei Apps.
• Jede zweite Arztpraxis hat heute bereits eine eigene Website.
• Eine Gesundheitsstudie zeigt, dass die Ärzte insgesamt aber noch Nachholbedarf darin haben, mit ihren Patienten online in den Dialog zu treten.

 

 

Sparen Sie wertvolle Zeit und erhalten Sie Informationen kompakt und treffsicher

 

 

Zu 15 Branchen Kompakt-Reports und Themen

 

Ihre Vorteile bei infobroker.de
Keine Mitgliedschaft notwendig. So einfach und unkompliziert wie die Online-Bestellung eines Buches oder einer DVD.

Beratung und Service
Umfassende Beratung durch unseren Online-Support oder Telefon-Service. Direkter Abruf des Recherche-Status eines Auftrags online.

Preisgünstig und schnell
Das Ergebnis liegt Ihnen in kürzester Zeit vor. Express-Dienste sorgen für schnellste Bearbeitung.

 

BranchenThemen per Twitter

Aktuelle BranchenThemen erfassen Sie schnell und einfach via Twitter. Folgen Sie uns einfach über http://twitter.com/infobroker oder suchen Sie nach den Hashtags #branchenthemen oder #branchendaten.

 

Fragen zu den BranchenThemen?

Gerne helfen wir Ihnen weitere. Nutzen Sie hierzu das Online-Kontakt-Formular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihre Anfrage kümmern.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu Branchen- und Marktdaten Recherchen?

Sprechen Sie uns an - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung - Tel. 08321-780.77.99 - Außerhalb Deutschlands +49-8321-780.77.99

OBEN

Per E-Mail teilen