So einfach geht´s | Knowledge Base| FAQ - Fragen & Antworten |Kundenkonto |

Sie erreichen uns Mo.-Fr. von 09:00 - 13:00 / 14:00 Uhr - 17:00 Uhr per Telefon +49-8321-780.77.99.

Für Anfragen per E-Mail nutzen Sie bitte die info@infobroker.de

KONTO ERSTELLEN

Wissen um Branchen kompakt und kompetent

 

In der Bauwirtschaft stagnieren 2013 die Umsätze witterungs- und hochwasserbedingt. Auf dem Immobilienmarkt sind vor allem Wohnimmobilien gefragt. Von der Hausse profitieren auch die großen Wohnungsvermieter und -makler. In Europa stabilisieren sich nach jahrelanger Talfahrt die Immobilienpreise.

Die BranchenThemen verstehen sich als kompakte Zusammenfassung zu Ereignissen in einer Branche oder einem Marktumfeld. Auf ca. 5 Seiten sind alle relevanten Daten und Fakten zusammengefasst. Auf diese Weise können Branchen- und Märkte schnell erfasst werden.

 

 

 

BranchenKompakt Report Bau- und Immobilienbranche Deutschland

Komprimiert auf 8-10 Seiten bietet der Kompaktreport alle grundsätzlichen Informationen zur deutschen Bau- und Immobilienbranche. Aktuelle Marktsituation, Entwicklungen und Trends werden geliefert. Mit enthalten sind maßgebliche Adressen von Verbänden. Abgerundet werden die Reports mit einer Quellenliste relavanter Fach- und Wirtschaftspressemeldungen.

 

 

 

Übersicht aktuelle BranchenThemen

Die BranchenThemen bieten damit eine schnelle Entscheidungsgrundlage für die Beurteilung von Branchen- und Märkte. Aufwendige Eigenrecherchen entfallen. Die BranchenThemen können direkt online bestellt werden. Sie erhalten die BranchenThemen per E-Mail im Word Format zugesendet.

 

Bauindustrie – milder Winter sorgt für Wachstumssprung

• Dank des milden Winters ist die deutsche Baubranche fulminant ins neue Jahr gestartet.
• Wachstumstreiber ist nach wie vor der Wohnungsbau.
• Im öffentlichen Bau beklagt die Branche jedoch die geringe Investitionstätigkeit des Bundes.
• Bei den Baukonzernen stampft Bilfinger sein Kerngeschäft immer weiter ein.

 

Die Immobilienfinanzierer – eine Branche häutet sich

• Die Branche der Immobilienfinanzierer ist weiter im Wandel.
• Die früheren Marktführer Eurohypo und Hypo Real Estate sind praktisch nicht mehr existent.
• Ein Großteil des Geschäfts entfällt nun auf die Sparkassen und Genossenschaftsbanken.
• Die Berlin Hyp soll zum zentralen Immobilienfinanzierer der Sparkassen aufsteigen.

 

Zementindustrie – deutscher Markt tritt auf der Stelle

• Der deutsche Zementmarkt bewegt sich auf gleichbleibendem Niveau.
• Den Zementherstellern machen jedoch die steigenden Strompreise zu schaffen.
• Bei Marktführer HeidelbergCement sind die Schulden wieder gestiegen.
• Zum Schuldenabbau wollen die Heidelberger nun ihre Tonziegelsparte verkaufen.

 

Wohnimmobilien – Boom ohne Blase?

• Die Wohnimmobilienpreise steigen in Deutschland so stark wie lange nicht mehr.
• Eine Immobilienblase droht allerdings noch nicht.
• In den Top-Lagen der Metropolen hat sich die Dynamik zuletzt sogar etwas abgeschwächt.
• Derweil setzt sich bei den Wohnimmobiliengesellschaften die Konsolidierung fort.

 

Immobilienstandorte – die B-Lagen gewinnen an Attraktivität

• Top-Immobilienstandorte wie Hamburg, München oder Frankfurt gelten als überteuert.
• Deswegen gewinnen B-Städte wie Freiburg, Kiel oder Jena an Attraktivität.
• Im Vergleich zu den Metropolen versprechen sie höhere Renditen bei begrenztem Risiko.
• Die Mietpreisbremse dürfte den Trend zu den B-Standorten verstärken.

 

Europäische Bauindustrie – die Krise dauert an

• Der Wohnungsbau ist in Europa weiter im Keller.
• Betroffen davon sind vor allem die Krisenländer Südeuropas.
• Hohe Zuwächse sind dagegen in Ländern wie Norwegen und Deutschland zu beobachten.
• In Österreich ist mit der Alpine-Gruppe der zweitgrößte Baukonzern insolvent gegangen.

 

Immobilienmakler – Branche profitiert von Immobilienboom

• Die Zunft der Immobilienmakler profitiert von der hohen Nachfrage nach Immobilien.
• Wachstumsstärkster Makler war im vergangenen Jahr die in Bayern tätige Aigner Immobilien.
• Die Branche ist stark zersplittert und leidet unter einem schlechten Image.
• Der Boom der vergangenen Jahre hat auch etliche „Glücksritter“ angelockt.

 

Gewerbeimmobilien – Transaktionsvolumen auf Vorkrisenniveau

• Die Transaktionen mit deutschen Gewerbeimmobilien könnten 2013 wieder alte Höchststände erreichen.
• Gleichwohl sinken auf dem Büromarkt Nachfrage und Mietpreise.
• In den Metropolen werden derzeit immer mehr Gewerbeimmobilien in Wohnimmobilien umgewandelt.
• Die Büroimmobilienfirma Prime Office schließt sich mit dem Konkurrenten German Acorn/OCM zusammen.

 

Ferienimmobilien – Boom ebbt auf hohem Niveau ab

• Die Nachfrage nach Ferienimmobilien ist nach wie vor hoch.
• Allerdings ging die Dynamik zuletzt etwas verloren.
• Die Finanz- und Eurokrise hatten dem Markt zusätzlichen Schub verliehen.
• In Mode gekommen ist die Vermietung privaten Wohnraums an Feriengäste.

 

Gebäudedienstleister – der Markt ist weitgehend gesättigt

• Auf dem Markt für Gebäudedienstleistungen stagniert der Umsatz.
• Zu schaffen macht den Firmen vor allem der Druck auf die Preise.
• Zudem klagt die Branche über den Mangel an Nachwuchs und Fachkräften.
• Insgesamt befinden sich die Gebäudedienstleister in einer Phase der Konzentration und Konsolidierung.

 

Bauindustrie – Wachstum nur noch mit gebremstem Schaum

• Die Bauwirtschaft wächst nach einem überhitztem Jahr 2011 nur noch moderat.
• Wachstumstreiber bleibt der Wohnungsbau, Sorgenkind der öffentliche Bau.
• Deutschlands größter Baukonzern Hochtief konzentriert sich stärker auf Infrastrukturgeschäft.
• Derweil trennt sich Bilfinger von seinen PPP-Aktivitäten und kauft im Ausland zu.

 

Immobilienfinanzierer – eine Branche im Umbruch

• Die Branche der Immobilienfinanzierer wurde seit der Finanzkrise komplett umgekrempelt.
• Die früheren Branchengrößen Eurohypo und Hypo Real Estate sind praktisch nicht mehr existent.
• Die Branche wird inzwischen von den Sparkassen und Genossenschaftsbanken dominiert.
• Mit der Berlin Hyp wollen die Sparkassen einen zentralen Immobilienfinanzierer aufbauen.

 

Zementindustrie – Branche stellt sich auf weniger Wachstum ein

• In Deutschland ist der Zementverbrauch 2012 leicht gesunken.
• In Europa ist die Branche sogar deutlich unter die Räder gekommen.
• Die global agierenden Konzerne stellen sich auf ein niedrigeres Marktwachstum ein.
• Viele Firmen legen Sparprogramme auf und investieren nur noch in Schwellenländern.

 

Wohnimmobilien – wird aus dem Boom eine Blase?

• Deutsche Wohnimmobilien sind so gefragt wie schon lange nicht mehr.
• Insbesondere in den Top-Lagen der Metropolen ziehen die Preise an.
• Von einer Immobilienblase will die Branche aber nichts wissen.
• Infolge der Hausse kommen die Immobilienfirmen derzeit leichter an Kapital.

 

 

Sparen Sie wertvolle Zeit und erhalten Sie Informationen kompakt und treffsicher

 

 

Zu 15 Branchen Kompakt-Reports und Themen

 

Ihre Vorteile bei infobroker.de
Keine Mitgliedschaft notwendig. So einfach und unkompliziert wie die Online-Bestellung eines Buches oder einer DVD.

Beratung und Service
Umfassende Beratung durch unseren Online-Support oder Telefon-Service. Direkter Abruf des Recherche-Status eines Auftrags online.

Preisgünstig und schnell
Das Ergebnis liegt Ihnen in kürzester Zeit vor. Express-Dienste sorgen für schnellste Bearbeitung.

 

BranchenThemen per Twitter

Aktuelle BranchenThemen erfassen Sie schnell und einfach via Twitter. Folgen Sie uns einfach über http://twitter.com/infobroker oder suchen Sie nach den Hashtags #branchenthemen oder #branchendaten.

 

Fragen zu den BranchenThemen?

Gerne helfen wir Ihnen weitere. Nutzen Sie hierzu das Online-Kontakt-Formular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihre Anfrage kümmern.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu Branchen- und Marktdaten Recherchen?

Sprechen Sie uns an - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung - Tel. 08321-780.77.99 - Außerhalb Deutschlands +49-8321-780.77.99

OBEN

Per E-Mail teilen