Video produzieren, schneiden und Upload und fertig ist alles. So einfach geht das Content Marketing von Videobeiträgen leider nicht nicht. Wie ich mit den Videos von infobroker.de arbeite und diese Online kommuniziere und welche Tools dabei helfen zeigt dieser Beitrag.

Gerade zu Anfang des infobroker Vlog Projektes war der YouTube Kanal kaum bekannt und hatte eine hand voll Abonnenten. Die Abrufe bewegten sich im ein- bis zweistelligen Bereich. Damit die Videos auch Zuschauer erreichen müssen die Beiträge draußen in der Online-Welt bekannt gemacht werden.

Für das Online-Marketing der Videos gibt es kein Patentrezept aber gewisse Schemata. Hier setze ich auf folgende Online-Tools die alles etwas erleichtern sollen.

  • Google Docs
  • Google Tabellen
  • Scompler

Google Docs für YouTube Video Texte

Nach dem Dreh und Schnitt ist die mp4 Video-Datei für den Upload fertig. YouTube sollte mit weiteren Informationen versorgt werden, da die Videos auffindbar und auch angesehen werden. Hierzu gehören folgende Informationselemente

  • YouTube Video Titel
  • Meta Tags
  • Video Description / Beschreibung des Videos
  • Thumbnail Grafik

weitere Arbeitsschritte ist das Anlegen von Infocards und Endcards. Dies behandele ich aber einmal in einem anderen Beitrag.

Damit die Textelemente (Titel, Meta Tags, Beschreibung) entstehen können setze ich beim Schreiben auf Google Docs. Hier liegt der Vorteile in der Cloudnutzung der Texte. Ich kann ortsunabhängig die Texte schreiben und anpassen. Google Docs ist auf dem Tablet (Samsung Tablet / Android) sehr gut editierbar. Für mich eine enorme Erleichterung, da ich für die Textarbeiten zu den Videos nicht immer am Schreibtisch im Büro sitzen muss.

Ist der Text auf Google Doc fertig wird per Copy & Paste das Element auf YouTube übertragen. Weitere Optimierung können jederzeit auf Google Docs vorgenommen werden.

Google Tabellen für die Übersicht

Mirko Lange der Entwickler von Scompler wirbt mit den Slogan “Nie wieder Excel” . Dennoch ist die Dopplung zu Scompler für mich wichtig. Einerseits kann nicht abgeschätzt werden, ob es Scompler in einer Free-Version ewig geben wird. Zudem lassen sich mit den Google Tabellen zahlreiche Felder definieren, die als Checkliste fungieren. Ein Beispiel: Thumbnail angelegt? / Ja-Nein?

Alle YouTube Uploads werden nach der Veröffentlichung automatisch über eine IFTTT (If This Than That) Automatisierung in eine Excel Tabelle mit Titel, Datum und Link auf das Video abgelegt. Mit den Daten aus dieser Tabelle kann eine Redaktionstabelle aufgefrischt werden.

Scompler für die Content Planung und das Marketing

Dies ist kein Werbebeitrag für das von Mirko Lange entwickelte Content Marketing Tool “Scompler”. Aktuell setze ich auf die freie Version die für die Belange von infobroker.de aktuell ausreicht. Scompler ist bereits ein fantastisches Tool für die strategische Planung und Einordung von Inhalte in die Core Stories. Pflegt man Scompler fleissig mit seinen Contentelementen (Blog, Podcast und YouTube bei mir) sind alle Beiträge entsprechenden Stories zugeordnet. Auf diese Weise lassen sich Beiträge sehr gut für Verlinkungen oder Impulsgeber auffinden. Publiziert man recht viel verliert man irgendwann den Überblick zu welchen Themen man bereits veröffentlicht hat.

Im Video von 2017 haben wir Scompler auch noch für das Marketing der Videos eingesetzt. Dies wird seit 2019 wieder über eine Tabelle gemanaged, da wir auf diese Weise einen besseren Überblick haben. Scompler ist dennoch auch für diese Arbeiten ein nützliches Tool.

Die eigentliche Arbeit beginnt nach dem Upload auf den YouTube Kanal – Link zum Video https://youtu.be/t-yOO0QmMUc

Seit dem Dreh des Vlog Beitrags im Jahr 2017 hat sich die Arbeit mit den Diensten weiter optimiert. Seit einiger Zeit ist Trello ebenfalls mit im Spiel, das gerade beim Anlegen der verschiedenen Doc Dateien für die Texte sehr hilfreich ist. In Verbindung mit dem Automatisierungsdienst IFTTT werden die Google Dateien automatisch in den passenden Verzeichnissen nach Anlegen einer Trello Karte angelegt. Damit entfällt das Aufrufen von Unterzeichnissen auf Google und die Neu-Anlage einer Doc-Datei.

Vlog in den Blog

Unter dem Projekt“Vlog in den Blog” binden wir genau 2 Jahre auf den Tag alle Vlog Beiträge chronologisch hier im infobroker.de Corporate Blog ein. Auf diese Weise soll der infobroker vlog mit seinen zahlreichen spannenden Einblicken und Inhalten die Arbeit eines Information Professionals dokumentieren. Ich empfehle auch einen Blick auf den infobrokertv YouTube Kanal. Alle Vlog Folgen sind in einer YouTube Playliste gebündelt.

Für Anmerkungen oder Feedback bitte das YouTube Video kommentieren. In den kommenden Wochen wird es ein Update zu den Abläufen geben.

 


Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe "Effiziente Internet-Recherche" ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.
Twitter | LinkedIn | Xing | YouTube | Seminare