Open Password Archiv Logo

Anzeige




Anzeige


Open Password – Donnerstag,

den 12. September 2018

# 437

 

Password-Archiv

 

Rückblick 2017 – Ausblick 2018

Mit der Würdigung Sabine Graumanns am 7. September haben wir unseren „Rückblick 2017 und Ausblick 2018“ abgeschlossen. Im Folgenden unser alljährlicher Überblick, diesmal zu den „Trends des Jahres“ (1986 – 2017 und 2017 – 2018) sowie „Männer und Frauen des Jahres“ (2002 – 2017).

Trends des Jahres 2017 / 2018

Digitalisierung, Big Data, Bitcoin
und Bürgerwissenschaft

  1. Digitalisierung und Disruption

Digitalisierung muss sich entwickeln können – Ausbau der Netze, Kontrolle der Monopole – Möglichkeiten und Grenzen soziologischer Theorie – Interview mit Prof. Dr. Dirk Baecker,Universität Witten-Herdecke, 4. Mai

Inmitten einer vierten Medienkatastrophe – Die Entdeckung des Menschen als Wetware – Zweiter abschließender Teil des Gespräches mit Prof. Dr. Dirk Baecker, Universität Witten-Herdecke, 11. Mai

  1. Big Data und Künstliche Intelligenz

Zwischen der Furcht vor Zerstörung und der Hoffnung auf Erlösung – Warum wir uns vor der Künstlichen Intelligenz nicht fürchten sollten – Von Manuela Branz, 24. Januar

Dark Data zähmen: Intelligente Entscheidungsfindung mit datengetriebener Analytik für Information Professionals, Von Philipp Cimiano und Yannick Loonus, 7. März

  1. Bitcoin, Blockchain, Biometrie

Disruptive Technologie mit ganz besonderen Chancen – Bereits viele Anwendungen, obgleich Technologie in den Kinderschuhen steckt, 8. Dezember

Bitcoin vor dem Crash: Was danach kommt – Welchen Einfluss werden Kryptowährungen
und Blockchain-Technologie haben? – Von Lars Jaeger, 27. April

  1. Bürgerwissenschaft

Citizen Science, Hochschulen als Brutstätten einer starken Bürgerwissenschaft – Von „Citizen Science light“ bis zur Mitformulierung relevanter Forschungsfragestellungen – Von Frank Hartmann – 6. Februar

III. Information Professional des Jahres

     Sabine Graumann, TNS Kantar

Sabine Graumann geht?- Nein, glücklicherweise nicht!, 5. Dezember

Den Möglichkeitsraum eines InfoPros voll ausgeschritten – Eine Zeitreise entlang ausgewählter Projekte durch die Geschichte der Fachinformation – Von der Datenbank FAKTzu den National Awareness Partnern – Von Willi Bredemeier, 11. Juli

Den Möglichkeitsraum eines InfoPros voll ausgeschritten – Von den Member States´ Studieszum „Monitoring Wirtschaft Digital“ – „Neue Marke der Standortanalyse und wirtschaftspolitischen Beratung etabliert“ – Von Willi Bredemeier, 31. August

Den Möglichkeitsraum eines InfoPros voll ausgeschritten – Fachinformationseinrichtungen retten! – Wissenschaftliche Bibliotheken sichern ! – Gute Chancen für unseren Nachwuchs, 7. September

 

  1. Bibliothekarin des JahresHelga Schwarz, Autorin der Studie zum Untergang des Deutschen Bibliotheksinstituts

Würdigung: Von Willi Bredemeier, 27. März

Wie TTIP der europäischen Kultur zu einer Bedrohung wurde – Die heimische Kreativwirtschaft sollte bei internationalen Abkommen besser vertreten werden – Von Helga Schwarz,17. April

Im ersten Jahrzehnt überwogen die Verdienste – Die Hauptschuldigen am Untergang des DBI waren ihre politischen Träger und vor allem der Wissenschaftsrat – Seine Abwicklung konstituierte eine Praxis, die die Einrichtungen der Forschungsinfrastruktur weiter gefährdet – Von Willi Bredemeier – 30. Juli

Die Hauptschuldigen am DBI-Untergang waren ihre politischen Träger und vor allem der Wissenschaftsrat – Seine Abwicklung konstituierte eine Praxis, die die Einrichtungen der Forschungsinfrastruktur weiter gefährdet – Wo waren die Personen, die das Steuer hätten herumreißen können? – Von Willi Bredemeier, 1. August

Die Hauptschuldigen am DBI-Untergang waren ihre politischen Träger und vor allem der Wissenschaftsrat – Seine Abwicklung konstituierte eine Praxis, die die Einrichtungen der Forschungsinfrastruktur weiter gefährdet – Systematische Verwechslung von Bibliotheken und Fachinformationseinrichtungen mit Forschungsinstituten setzt sich fort- Von Willi Bredemeier, 7. August

  1. Publikation des Jahres

    Richard David Lankes, Erwarten Sie mehr!

Lankes mitreißendes Plädoyer für großartigere Bibliotheken – Hut ab vor den Übersetzern! – Von Ilona Munique, 23. Februar

Die „Zukunft der Bibliotheken“ nach Rafael Ball – Brauchen wir bessere Spielregeln für die Debatte?- Vorschläge auf der Basis des Buches von Lankes – Von Willi Bredemeier, 26. Juli

Verlangen Sie bessere Bibliotheken für eine komplexer gewordene Welt, Berlin 2017, 27. Juli

Ein alternativer Ansatz für die „Zukunft der Bibliotheken“ – Die Bibliothek als verlängerter Arm ihrer Community-Von Willi Bredemeier, 30. Juli

Trends der Jahre 1986 – 2014

Vom Siegeszug der Echtzeit-Informationen
zum Aufstieg virtueller Währungen

1986: Big Bang an der Londoner Börse: Siegeszug der Realtime-Finanzinformationen

1987: Die Wirtschaftsinformationen kommen, die privaten Anbieter auch

1988: Europa-Informationen: Die Kommission erprobt sich in Marktentwicklung

1989: Nach dem Fall der Berliner Mauer: Neue Informationsmärkte in Osteuropa

1990: Der Untergang der Informationsinfrastruktur in den Neuen Bundesländern

80er Jahre: Aufstieg und Niedergang der deutschen Fachinformationspolitik

1991: Multimedia & CD-ROM

1992: Informationsqualität

1993: Elektronisches Publizieren: Die Verleger kommen

1994: Internet

1995: Die Online-Konsumentendienste starten

1996: Kommerzieller Durchbruch des World Wide Web

1997: Das Ende der Fachinformationspolitik: Von der Gestaltung der Branche
zu den Sektierern der Hypsistarie

1998: E-Commerce und der Boom der New Economy

1999: Die unabhängigen Anbieter im Internet

2000: Immer mehr tagesaktuelle Nachrichten

90er Jahre: Internet

  1. Jahrhundert: Erfolgsfaktor Kommunikation2001: Engpass Qualifikationserwerb

2002: E-Government – Public Sector Information

2003: Entinformatisierung in der Rezession

Vernetzung

Google

2004: DGI fährt COMINFO gegen die Wand

Die Branche zwischen Ausfransen, Integration und Konsolidierung

2005: Der Rechtsinformationsmarkt etabliert sich

2006: Web 2.0

Der Aufstieg Ostasiens

Wikipedia

2007: Das Entschwinden der Branche

2008: Mobiles Internet

E-Books

2009: Soziale Netzwerke – Zeitungs- und Zeitschriftenkrise

2010: Zivilgesellschaft und Soziales Web

00er Jahre: Google

2011: Der Niedergang des Public Sectors: Informationswissenschaft – Informationsinfrastruktur – FIZ CHEMIE Berlin – Fachhochschule Potsdam

2012: Die irreversible Entwicklung von Open Access

Open Learning

2013: Big Data

Cyber-Spionage

2014 Die letzten Verleger – Oder: Von ihrem Kampf gegen die eigene Bedeutungslosigkeit

2015: Die „ultimativen“ Herausforderungen für Information Professionals: Antworten,
Lösungen, direktes Mitwirken am Unternehmenserfolg

2011-2015: Die Entfaltung des Social Web

2016: Die Mobilisierung der Branche zur Rettung der ZB MED

Die Verwandlung des Internets in ein Netz des Hasses

Fake News oder: Was brauchen wir für einen Wahrheitsbegriff?

2017: Digitalisierung und Disruption
Big Data und Künstliche Intelligenz
Bitcoin, Blockchain, Biometrie
Bürgerwissenschaft

Männer und Frauen der Jahre 2002 – 2015

Von Hort Neißer bis Sabine Graumann
und Helga Schwarz

2002: Horst Neißer, Präsident der DGI

2004: Uwe Rosemann, Technische Informationsbibliothek Hannover

2005: Peter Müller-Bader, GBI

2006: Jimmy Wales, Wikipedia

2007: Frank Klingler, Klingler GmbH

2008: Norbert Weitkämper, Weitkämper Technology

2009: Rupert Murdoch, News Corp.

2010: Mark Zuckerberg, Facebook

Julian Assange, Wikileaks

2011: Arnoud de Kemp, Informare

2012: Sigrid Riedel, WTI Frankfurt

Alice Keller, de Gruyter

2014: Sabine Kruse, Merck

Michael Klems, infobroker.de

2015: Der Information Professional im privaten Bereich: Die wiederentdeckte Zielgruppe

Steilvorlagen 2015: Thomas Lorenz, BASF – Ingo Titschack, Swiss Re – Christiane Küster-Schneider, Schönherr Rechtsanwälte

Steilvorlagen 2014: Dirk Heilmann, Handelsblatt Research Institute – Sabine Kruse, Merck – Beate Mäusle, Landesbank Württemberg – Monika Heim, L-Bank

Steilvorlagen 2013: Sabine Graumann, TNS Infratest – Tim Brouwer, SVP – Michael Klems, infobroker.de

Die weiteren Partner beim Machen der Steilvorlagen-Tagung: Anja Binninger – Mailin Choy – Susanne Funk – Mareike Miller – Eveline Pipp – Stephan Holländer.

2016: Rudolf Mumenthaler, Institut für Informationswissenschaft, HTW Chur

Vera Münch, Freelancing PR

Guido Heinen, Leiter des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages

2017: Sabine Graumann, Kantar TNS

Helga Schwarz, Autorin zum Untergang des Deutschen Bibliotheksinstituts

Archiv & Touchpoint

Das Open Password Archiv Plus bündelt mehr als 1.100 Beiträge aus den Open Password Pushdiensten seit 2016.

 

Anzeige

Anzeige



Events & Termine mit Relevanz für die Informationsbranche

Open Password FAQ

FAQ + Hilfe

Sie können über die Kopfzeile die einzelnen Jahre per Klick ansteuern. Hierzu einfach auf die passende Jahreszahl klicken (siehe Pfeile)

Open Password Navigation Hilfe

Nach dem Klick auf die jeweilige Jahreszahl gelangen sie auf die Titelliste des jeweiligen Jahres. Hier dann auf den gewünschten Titel klicken. (Siehe Pfeile)

Open Password Archiv Titelübersicht

Wir sind bemüht die Beiträge schnellstmöglich in das Archiv zu übernehmen. Falls ein Beitrag per Klick nicht erreichbar ist zählen wir diese Klicks aus. Sie können aber auf der jeweiligen Seite die beschleunigte Einbindung auswählen.

Wir sind bemüht die Beiträge so schnell wie möglich in das Archiv einzubinden. Die Planung sieht die komplette Einbindung aller Beiträge bis zum Ende dieses Jahres (2022) vor.

Wir haben alle Pushdienste (Beiträge) der letzten Jahre als PDF vorliegen. Hier sind entsprechende Abbildungen und Bilder enthalten. Die PDFs zu den Pushdiensten werden ebenfalls Schritt für als Link mit in die Beiträge angelegt.

Wir sind bemüht Beiträge nach denen einen hohe Nachfrage besteht in der Anlage vorzuziehen. Hierfür werten wir die Zugriffe auf die Titellisten und die Klicks auf Beiträge regelmässig aus.

Beitrage die als Material benötigt werden, aber noch nicht im Archiv eingebunden sind können wie folgt angefordert werden.

1. Klicken sie auf den Beitrag aus der Titelliste
2. Füllen sie das Formular aus und fragen sie eine bevorzugte Einbindung an

Wir ziehen die Einbindung vor und senden eine Benachrichtigung sobald der Beitrag eingebunden wurde.