Recherche in Bibliotheken – Arbeiten mit der ZBW und dem System Econbiz

Die Recherche in Suchmaschinen, allen voran der Platzhirsch Google, ist der erste Ansatz, wenn es um das Auffinden von Informationen geht. Bibliotheken werden innerhalb der Recherche gerne vergessen. Liegen jedoch in den Katalogen der Bibliotheken sehr umfangreiche Informationen und eine Vielzahl von unterschiedlichen Quellen.

 

 Im Podcast Talk mit Heike Baller von Profi Wissen (Köln) spreche ich über die ZBW und dem Datenbanksystem Econbiz. Wir sprechen über den Aufbau und die Entstehung des ZBW. Im weiteren Verlauf gehen wir auf die Datenbank Econbiz und deren Auswertungsmöglichkeiten ein.

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

 

Den Talk mit Heike Baller haben wir am 23.11.2018 via Telefon aufgezeichnet. Geplant sind selbstverständlich weitere Beiträge rund um Online Recherche über Literatur- und Suchmaschinen. Sie haben Anmerkungen oder Fragen? Gerne nutzen sie den Kommentarbereich. Gerne können sie mit uns in Kontakt treten. Alle Links finden Sie in den Autorenhinweisen hier nachfolgend.

 

Seit Mitte der 90er Jahre ist Heike Baller als Rechercheurin freiberuflich tätig. Hieß es früher „Ich gehe für Leute in die Bibliothek, die keine Zeit haben, es selbst zu tun“, kann sie den Satz seit Mitte der 2000er Jahr um „und ins Internet“ ergänzen. Im Laufe der gut 20 Jahre Recherche in unterschiedlichen Fachgebieten hat sie Wissen rund um Suchmaschinen, Suchoperatoren und Recherchestrategie gesammelt. Diese Kenntnisse stellt sie ihren Kundinnen und Kunden aus Wirtschaft, Literatur und Wissenschaft zur Verfügung: als Rechercheurin, die die Suche professionell in die Hand nimmt und als Seminarleiterin, die andere befähigt, ihre Suchen effizienter und zielgerichteter zu gestalten.

Xing | Twitter | LinkedIn

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

Google über alles? – Tipps für Suchmaschinen Alternativen

Der Markt für Suchmaschinen wird von Google dominiert. Andere Suchmaschinen, außer vielleicht Bing von Microsoft, sind kaum bekannt und erlangen keine sehr großen Marktanteile. Dennoch gibt es spannende Alternativen die einen Blick lohnen. Im Podcast sprechen wir über drei Suchmaschinen abseits des Riesen aus Mountain View in Kalifornien.

 

Im Gespräch mit Heike Baller von Profi-Wissen sprechen wir über drei spannende Alternativen neben Google. Die Suchmaschinen verfügen über Funktionen die Google aufgrund seiner Einfachheit den Anwendern nicht anbietet.

Zu Beginn des Podcast klären wir warum auch unbekannte Suchmaschinen aus rein technischer Sicht für eine Nutzung interessant sein können.

Ganz konkret gibt Heike Baller einen Einstieg und einige Tipps zu diesen Suchmaschinen Alternativen:

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

 

Den Talk mit Heike Baller haben wir am 18.09.2018 via Telefon aufgezeichnet. Geplant sind selbstverständlich weitere Beiträge rund um Online Recherche über Literatur- und Suchmaschinen. Sie haben Anmerkungen oder Fragen? Gerne nutzen sie den Kommentarbereich. Gerne können sie mit uns in Kontakt treten. Alle Links finden Sie in den Autorenhinweisen hier nachfolgend.

 

Seit Mitte der 90er Jahre ist Heike Baller als Rechercheurin freiberuflich tätig. Hieß es früher „Ich gehe für Leute in die Bibliothek, die keine Zeit haben, es selbst zu tun“, kann sie den Satz seit Mitte der 2000er Jahr um „und ins Internet“ ergänzen. Im Laufe der gut 20 Jahre Recherche in unterschiedlichen Fachgebieten hat sie Wissen rund um Suchmaschinen, Suchoperatoren und Recherchestrategie gesammelt. Diese Kenntnisse stellt sie ihren Kundinnen und Kunden aus Wirtschaft, Literatur und Wissenschaft zur Verfügung: als Rechercheurin, die die Suche professionell in die Hand nimmt und als Seminarleiterin, die andere befähigt, ihre Suchen effizienter und zielgerichteter zu gestalten.

Xing | Twitter | LinkedIn

 

 

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 

 

Recherche im Studium – wie man mit einem Training mehr herausholt

Die Online Recherche soll einfach sein. So suggeriert es auf jeden Fall Google ein. Ein Suchschlitz, einige Schlagwörter eingeben und dann sind die passenden Ergebnisse da. Dieser Ansatz mag für den einen oder anderen Fall passen, jedoch bei umfangreichen Auswertungen kommen Studierende schnell an die Grenzen. Abhilfe schaffen Recherche-Seminare im Studienangebot. Wie kann man aus Literaturdatenbanken mehr herausholen und was können Suchmaschinen noch leisten? Eine erfahrene Referentin ist in dieser Podcast Folge zu hören. Mit Heike Baller spreche ich über die Weiterbildung zu Online-Recherche im Studium.

 

Wie baut Heike Baller ihre Schulungen auf und welche Erwartungen sind auf Seiten der Studierenden? Eignen sich professionelle Datenbanken und welchen Stellenwert nehmen Literaturdatenbanken ein?

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

 

Den Talk mit Heike Baller haben wir am 30.04.2018 via Telefon aufgezeichnet. Geplant sind weitere Beiträge rund um Online Recherche über Literatur- und Suchmaschinen. Sie haben Anmerkungen oder Fragen? Gerne nutzen sie den Kommentarbereich. Gerne können sie mit uns in Kontakt treten. Alle Links finden Sie in den Autorenhinweisen hier nachfolgend.

 

Seit Mitte der 90er Jahre ist Heike Baller als Rechercheurin freiberuflich tätig. Hieß es früher „Ich gehe für Leute in die Bibliothek, die keine Zeit haben, es selbst zu tun“, kann sie den Satz seit Mitte der 2000er Jahr um „und ins Internet“ ergänzen. Im Laufe der gut 20 Jahre Recherche in unterschiedlichen Fachgebieten hat sie Wissen rund um Suchmaschinen, Suchoperatoren und Recherchestrategie gesammelt. Diese Kenntnisse stellt sie ihren Kundinnen und Kunden aus Wirtschaft, Literatur und Wissenschaft zur Verfügung: als Rechercheurin, die die Suche professionell in die Hand nimmt und als Seminarleiterin, die andere befähigt, ihre Suchen effizienter und zielgerichteter zu gestalten.

Xing | Twitter | LinkedIn

 

 

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 

 

Recherchedienstleistung – warum Rabatte Grenzen haben und Erfolgsmodelle unmöglich sind

Dieser Talk hat eine Vorgeschichte: Ein Interessent unterbreitete nach einem Angebot für eine Recherchedienstleistung die Offerte, das ein Honorar bei erfolgreichem Einsatz der gelieferten Informationen gezahlt würde. Es wurde dankend abgelehnt und das Angebot storniert. Im YouTube Vlog habe ich über diesen Vorfall berichtet. Daraus entwickelte sich die Idee mit der Kollegin Silke Maczewski von FINeFINDER (Remscheid) über das grundsätzliche Problem Recherche und Preise zu sprechen.

 

Informationen sind kein Auto oder eine Ware die man absprecken oder reduzieren kann. In den meisten Fällen ein Ding der Unmöglichkeit. Warum dann Verhandlungen in Punkto Preisnachlässen im zweistelligen Prozentbereich scheitern müssen ist nur ein Thema im Talk.

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

 

Frau Maczewski ist im Bereich Patente unterwegs und hier schreit eigentlich das Prinzip „Ich zahle dann, wenn Sie etwas finden oder ich eintragen lassen kann“ schon nach diesen Honorarvorschlägen. Im Talk sprechen wir darüber, was im Bereich der Patentrecherche-Honorierung möglich wäre und bei was Verhandlungen scheitern müssen.

 

Den Talk mit Silke Maczewski haben wir am 19.04.2018 via Telefon aufgezeichnet. Geplant sind weitere Beiträge rund um Patente und Recherche in Datenbanken. Sie haben Anmerkungen oder Fragen? Gerne nutzen sie den Kommentarbereich. Gerne können sie mit uns in Kontakt treten. Alle Links finden Sie in den Autorenhinweisen hier nachfolgend.

 

Silke Maczewski ist seit 1999 als Rechercheurin im Bereich der gewerblichen Schutzrechte unterwegs, hat wertvolle Erfahrungen sowohl in der Industrie als auch in der Patentanwaltskanzlei gesammelt. Mit großer Leidenschaft ebnet Frau Maczewski in allen Schutzrechtsangelegenheiten den Weg ihrer Kunden bis zur Tür des Patentanwalts, begleitet und unterstützt den vollständigen Prozess von der Ideenfindung bis zum erteilten Schutzrecht. Unter dem Namen FINeFINDER liefert sie Schutzrechtsrecherchen und -überwachungen.

XING | LinkedIn | Facebook | Google+ | Twitter

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 

 

ZB-MED: Was nun – was tun Herr Mumenthaler?

Die Reihe der schlechten Nachrichten in der Informationswissenschaft scheint nicht abzureissen. Nach dem der Studiengang Informationsiwssenschaften an der Heinrich Heine Universität zu Düsseldorf in den kommenden Jahren geschlossen werden soll ging letzte Woche die nächste Hiobsotschaft ein.

 

Am 17.3. erreiche die Informationsbranche die Nachricht, dass der Senat der Leibniz-Gemeinschaft die Empfehlung an Bund und Länder ausgesprochen habe, die Förderung der ZB MED (Zentralbibliothek für Medizin / Köln) zu beenden. Laut Aussage des Direktors Ulrich Korwitz bedeutet dies, dass ZB MED bis spätestens in 3,5  Jahren “abgewickelt” wird. Die offizielle Stellungnahme seitens ZB MED wurde am 18.3. der Webseite veröffentlicht.

 

Die Informationsszene hat mit Schrecken auf diese Nachricht reagiert. Fällt doch durch das Abwickeln ZB-MED eine der wesentlichsten Informationseinrichtungen im medizinischen Spektrum weg. Paradox an dieser Situation: Die ZB-MED befindet sich auf einem Weg der Wandlung gemäss der Anforderung der Leibnis-Gemeinschaft. Attestiert wird dies durch ein aktuelles Gutachten. Dennoch stellt sich die Leibniz-Gemeinschaft gegen die Gutachter Empfehlung und beschliesst die Schließung.

 

Rudolf Mumenthaler war in in verschiedenen Funktionen in die Arbeiten nach der Evaluierung 2012 involviert. Als Mitglied eines Expertengremiums begleitete er den umfassenden Neuorganisations- und Strategieentwicklungsprozess.

 

Und wie die Evaluatoren von 2015 war und bin ich beeindruckt von den erreichten Veränderungen. Eine Vorgabe des Senats konnte aber klar nicht erfüllt werden: die Ausrichtung auf Forschung, die Entwicklung einer Forschungsstrategie, die enge Zusammenarbeit mit Forschenden sowie die Mitwirkung bei studentischen wissenschaftlichen Arbeiten. ZB MED hat sich weiterhin als Bibliothek verstanden, die sich als überregionale Forschungsinfrastruktureinrichtung zu positionieren begann.

 

Der Professor für Bibliothekswissenschaft an der Fachhochschule HTW Chur in der Schweiz ist damit ein wichtiger Ansprechpartner und auch Insider rund um die Entwicklungen der ZB-MED. Aber Rudolf Mumenthaler ist auch Hauptakteur was den Widerstand gegen eine mögliche Schließung angeht. So hat er eine Online-Petition aufgesetzt, die bereits nach wenigen Stunden mehr als 1.000 Unterschriften gegen eine Schließung einsammelte.

 

Im Podcast Talk mit Rudolf Mumenthaler wollen wir einen Blick hinter die Entscheidung und die Zukunft der ZB-MED werfen. Gibt es eine Rettung? Wie kann man diese Institution positiv wandeln und ist dies überhaupt notwendig?

 

Anzeige

 

Podcast Beitrag – jetzt hören

Den Talk mit Rudolf Mumenthaler haben wir am 24.März 2016 per Telefon geführt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

ZB-MED: Was nun – was tun Herr Mumenthaler`? by infobroker on hearthis.at

 

Alternativer Download als MP3
(27 MB |24:08 min)

 

infobroker.de Podcast auf dem SmartPhone -Für iTunes nutzen Sie diesen Link
http://itunes.apple.com/de/podcast/infobroker-de-podcast/id439577901

 

mumenthaler-180-232Rudolf Mumenthaler ist Professor für Bibliothekswissenschaft an der Fachhochschule HTW Chur in der Schweiz. Er lehrt, forscht und publiziert zu Themen wie Innovationsmanagement in Bibliotheken, aktuelle Trends und Herausforderungen in Bibliotheken und zum digitalen Wandel in Bibliotheken. Er ist als „co-principal investigator“ mitverantwortlich für den Horizon Report Library Edition und Mitherausgeber der Open Access-Zeitschrift Informationspraxis (www.informationspraxis.de). In seinem Blog (www.ruedimumenthaler.ch) äussert er sich auch zu aktuellen Debatten, wie zur Diskussion über den Wert von Bibliotheken im Internetzeitalter oder die angekündigte Schliessung von ZB MED.
Website: www.ruedimumenthaler.ch
Twitter: @mrudolf

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 

 

Anzeige

Work-Life-Blending – Wohlbefinden dauerhaft sichern

  1. Vorsicht, Falle! – So geraten Sie in die Stress- (und Burnout-) Spirale
  2. Das Ende des Tunnels – Strategien für Gesundheit und Produktivität
  3. Work-Life-Blending – Wohlbefinden dauerhaft sichern

Work Life Balance ist eine recht bekannte Begriffsformel? Was ist aber Work Life Blending? In einer Zeit in der uns der Job bestimmt und wir organisiert werden ist eine effiziente Selbststeuerung notwendig. Wie kann diese ganz neue Art der Selbststeuerung erfolgen? Hier sind der Einzelne aber auch die Unternehmen gefordert.

 

Mit dem Dipl. Psychologen Buchautor und Referenten Markus Väth spreche ich in drei interessanten Podcast Beiträgen über die einzelnen Stufen in den Burnout, aber auch Wegen einen solchen konsequent im Vorfeld verhindern zu können.

 

Das Podcast Gespräch liefert Antworten auf folgende Fragen:

  • Work Life Blending – was bedeutet diese Formel?
  • Einflüsse von Außen – wie wirken Veränderungen auf uns?
  • Warum örtliche und zeitliche Inseln für das Nichtstun so wichtig sind?
  • Wie kann ich persönlich mein Work-Life-Blending organisieren?
  • Die Realitäten im Work-Life-Blending
  • Wo liegen die Vorteile von Work-Life-Blending bei Mitarbeitern und im Unternehmen
  • Setzt sich Work-Life-Blending in der Gesellschaft und in den Unternehmen durch?
  • Wie kann ein Trainer Personen und Unternehmen bei einem Wandel begleiten und unterstützen?

 

Der Podcast Talk ersetzt nicht die Konsultierung eines versierten Arztes oder Psychologen! Bitte suchen Sie professionelle Hilfe, wenn Sie als Betroffener diesen Podcast hören.

 

Anzeige

 

Podcast Beitrag – jetzt hören

Den Talk mit Markus Väth haben wir am 15. Mai 2015 per Telefon geführt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Work-Life-Blending – Wohlbefinden dauerhaft sichern – Talk Reihe mit Markus Väth by infobroker on hearthis.at

 

MP3 Dowload – 16MB iTunes Link

 

markus-vaeth-portrait-147-163Markus Väth ist Psychologe aus Leidenschaft und Inhaber der Beratungsfirma MENSCH & CHANCE  (Link: http://www.markusvaeth.com). Er arbeitete als Personaler und im Business Development eines Software-Konzerns, bevor er sich 2005 selbständig machte. Außerdem ist er Autor zweier Bücher zu den Themen Burnout und New Work. Seine Coaching- und Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Potenzialentwicklung, Gesundheit und Führung; hierzu hat er mit der INSEL© ein eigenes Kompetenz-Modell vorgelegt.
Website | Blog| Xing

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 


Anzeige

Das Ende des Tunnels – Strategien für Gesundheit und Produktivität

  1. Vorsicht, Falle! – So geraten Sie in die Stress- (und Burnout-) Spirale
  2. Das Ende des Tunnels – Strategien für Gesundheit und Produktivität
  3. Work-Life-Blending – Wohlbefinden dauerhaft sichern

Es ist passiert: Die Zeichen sind deutlich und der Burnout oder die totale Erschöpfung ist da. Eine Änderung der Lebensumstände, eine Neuorienierung sprich ein kompletter Change ist notwendig. Wie kann das Umfeld, aber man auch persönlich diesen Weg gehen?

 

Mit dem Dipl. Psychologen Buchautor und Referenten Markus Väth spreche ich in drei interessanten Podcast Beiträgen über die einzelnen Stufen in den Burnout, aber auch Wegen einen solchen konsequent im Vorfeld verhindern zu können.

 

Das Podcast Gespräch liefert Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie kann das persönliche bei einem Burnout unterstützen?
  • Ist ein totaler Change zwingend notwendig?
  • Welche Rolle spielt der Körper bei einem Burnout?
  • Wie kann der Wandel und Wechsel in einem langen Prozess umgesetzt werden?
  • Wie wird professionell bei einem Burnout unterstützt?
  • Wie kann der Arbeitgeber nach einem Burnout eines Mitarbeiters nachhaltig wirken?
  • Welche Rolle spielt der Ausgebrannte in einem Unternehmen?
  • Welche Basics können in einem Unternehmen und auch privat Veränderungen herbeiführen?

 

Der Podcast Talk ersetzt nicht die Konsultierung eines versierten Arztes oder Psychologen! Bitte suchen Sie professionelle Hilfe, wenn Sie als Betroffener diesen Podcast hören.

 

Anzeige

 

Podcast Beitrag – jetzt hören

Den Talk mit Markus Väth haben wir am 15. Mai 2015 per Telefon geführt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Das Ende des Tunnels – Strategien für Gesundheit und Produktivität – Talk mit Markus Väth by infobroker on hearthis.at

 

Alternativer Download als MP3
(12,5 MB |12:25 min)

 

infobroker.de Podcast auf dem SmartPhone -Für iTunes nutzen Sie diesen Link
http://itunes.apple.com/de/podcast/infobroker-de-podcast/id439577901

 

markus-vaeth-portrait-147-163Markus Väth ist Psychologe aus Leidenschaft und Inhaber der Beratungsfirma MENSCH & CHANCE (Link: http://mensch-chance.de). Er arbeitete als Personaler und im Business Development eines Software-Konzerns, bevor er sich 2005 selbständig machte. Außerdem ist er Autor zweier Bücher zu den Themen Burnout und New Work. Seine Coaching- und Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Potenzialentwicklung, Gesundheit und Führung; hierzu hat er mit der INSEL© ein eigenes Kompetenz-Modell vorgelegt.
Website | Blog| Xing

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 


Anzeige

Vorsicht, Falle! – So geraten Sie in die Stress- (und Burnout-) Spirale

  1. Vorsicht, Falle! – So geraten Sie in die Stress- (und Burnout-) Spirale
  2. Das Ende des Tunnels – Strategien für Gesundheit und Produktivität
  3. Work-Life-Blending – Wohlbefinden dauerhaft sichern

Die Arbeitswelt aber auch das soziale Umfeld fordert ein immer stärkeres Engagement von jedem Einzelnen. Viele Menschen kommen hier irgendwann an die persönlichen Grenzen. Die Psyche oder auch spätestens der Körper machen dann nicht mehr mit. Dieser Prozess ist schleichend – setzt aber ab einem gewissen Punkt mehr als drastisch ein. Sie kennen den Begriff für diesen Punkt des Ausbrennens: Burnout.

 

Mit dem Dipl. Psychologen Buchautor und Referenten Markus Väth spreche ich in drei interessanten Podcast Beiträgen über die einzelnen Stufen in den Burnout, aber auch Wegen einen solchen konsequent im Vorfeld verhindern zu können.

 

Das Podcast Gespräch liefert Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Signale teilen mir eine Überlastung mit?
  • Wie kann man sich bremsen und trotzdem produktiv bleiben?
  • Wer ist von einer Burnout Gefahr betroffen?
  • Sind Selbständige mehr betoffen als Angestellte?
  • Welche Rolle spielen die Unternehmen und Führungskultur?

 

Der Podcast Talk ersetzt nicht die Konsultierung eines versierten Arztes oder Psychologen! Bitte suchen Sie professionelle Hilfe, wenn Sie als Betroffener diesen Podcast hören.

 

Anzeige

 

Podcast Beitrag – jetzt hören

Den Talk mit Markus Väth haben wir am 15. Mai 2015 per Telefon geführt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Vorsicht, Falle! – So geraten Sie in die Stress- (und Burnout-) Spirale – Talk mit Markus Väth by infobroker on hearthis.at

 

Alternativer Download als MP3
(13,5 MB |13:51 min)

 

infobroker.de Podcast auf dem SmartPhone -Für iTunes nutzen Sie diesen Link
http://itunes.apple.com/de/podcast/infobroker-de-podcast/id439577901

 

markus-vaeth-portrait-147-163Markus Väth ist Psychologe aus Leidenschaft und Inhaber der Beratungsfirma MENSCH & CHANCE (Link: http://www.markusvaeth.com). Er arbeitete als Personaler und im Business Development eines Software-Konzerns, bevor er sich 2005 selbständig machte. Außerdem ist er Autor zweier Bücher zu den Themen Burnout und New Work. Seine Coaching- und Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Potenzialentwicklung, Gesundheit und Führung; hierzu hat er mit der INSEL© ein eigenes Kompetenz-Modell vorgelegt.
Website | Blog| Xing

 

 

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 


Anzeige

Der Informationsmarkt der Zukunft – Podiumsdiskussion – Prof. Dr. Gunter Dueck, Prof.Dr. Dirk Lewandowski und Michael Klems

  1. Wie rettet man sich an‘s schwierige Ufer? – Prof. Dr. Gunter Dueck auf dem 20.IK Symposium
  2. Wie beeinflussen Suchmaschinenanbieter den Informationsmarkt? – Prof.Dr. Dirk Lewandowski auf dem 20. IK Symposium
  3. Das Einzige was stört, ist das Internet, das Dilemma der Professional Information – Michael Klems auf dem 20. IK Symposium
  4. Der Informationsmarkt der Zukunft – Podiumsdiskussion – Prof. Dr. Gunter Dueck, Prof.Dr. Dirk Lewandowski und Michael Klems

Kontroverse – braucht der Markt noch Information Professionals? – v. l.n.r. Prof. Dr. Gunter Dueck, Michael Klems, Dr. Rafael Ball (Moderation), Prof. Dr. Dirk Lewandowski –  Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister (IK) e.V. / Julia Bengeser

 

Unter der Leitung von Dr. Rafael Ball (Direktor der Universitätsbibliothek Regensburg) wurde mit den dreit Referenten des Vormittages kontrovers über die Zukunft der Information Professionals im Zeitalter von Google & Co. gesprochen.

 

Nur bei einer Veränderung im Servicegedanken und der Position können Informationsprofis laut Klems bestehen bleiben. Die Anwender haben das gesunkene Qualitätsniveau bei Informationen noch nicht erkannt und zu spüren bekommen. Auch für Prof. Dirk Lewandwoski sind Profi-Datenbanken weiterhin notwendig.

 

Anzeige

 

Braucht es professionelle Informationen weiterhin wirklich?

Kontroverse und spannend wurde die Podiumsdiskussion als Prof. Dr. Dueck auf die Frage, ob er kostenpflichtige Datenbanken einsetzen würde dies verneinte.  Hier entwickelte sich eine sehr konstruktive Auseinandersetzung der Experten über die Notwendigkeit von Fachinformationen versus freie Webdaten. Dabei liess der Moderator Dr. Ball nicht locker und bohrte gezielt immer wieder nach, wie wichtig oder unwesentlich professionelle Informationseinrichtungen sein könnten.

Podiumsdiskussion  – 20. IK Symposium

 

infobroker.de Podcast auf dem SmartPhone -Für iTunes nutzen Sie diesen Link
http://itunes.apple.com/de/podcast/infobroker-de-podcast/id439577901

 

gunter-dueck-ik-symposium-referat-2-900-485

Deutliche Reflektion – Prof. Dr. Gunter Dueck zeigt auf wo Information Professionals in der Zukunft stehen könnten – Foto Credits  Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister (IK) e.V. / Julia Bengeser

 

Mit 3 Referenten wurde der Informationsmarkt der Zukunft aus verschiedenen Sichtweisen beleuchtet. Es referierten Prof. Gunter Dueck, Prof. Dr. Dirk Lewandowski und Michael Klems. Die Mitschnitte sind im infobroker.de Podcast komplett und kostenfrei hörbar. Die Links finden Sie am Ende dieses Beitrages.

 

Der Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister (IK) e. V. Der IK e.V. ist ein übergreifendes Netzwerk, das das Know-how von Informations- und Kommunikationsspezialisten aus über 30 deutschsprachigen Banken, (Rück-)Versicherungen und Finanzdienstleistern vereint. Unabhängig von Einzelinteressen der Mitgliedshäuser beobachtet der IK Trends in der Informationswirtschaft und entwickelt daraus Methoden für die Praxis. Durch Symposien, Workshops und Weiterbildungen fördert der IK den Austausch seiner Mitglieder.
Credits Bildmaterial: Julia Bengeser Fotografin & Bildredakteurin

 

Waren Sie in Frankfurt dabei? Ihr Feedback zur Podiumsdiskussion? Nutzen Sie die Kommentarfunktion für Ihre Hinweise und Meinung.

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 

 

Das Einzige was stört, ist das Internet, das Dilemma der Professional Information – Michael Klems auf dem 20. IK Symposium

  1. Wie rettet man sich an‘s schwierige Ufer? – Prof. Dr. Gunter Dueck auf dem 20.IK Symposium
  2. Wie beeinflussen Suchmaschinenanbieter den Informationsmarkt? – Prof.Dr. Dirk Lewandowski auf dem 20. IK Symposium
  3. Das Einzige was stört, ist das Internet, das Dilemma der Professional Information – Michael Klems auf dem 20. IK Symposium
  4. Der Informationsmarkt der Zukunft – Podiumsdiskussion – Prof. Dr. Gunter Dueck, Prof.Dr. Dirk Lewandowski und Michael Klems

Wie können Information Professionals in einem schwierigen Umfeld bestehen? Michael Klems zeigt Wege für die Marktteilnehmer auf dem Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister (IK) e.V. / Julia Bengeser

 

Ist das Internet wirklich schuld am aktuellen Trendbild für Informationsstellen und freie Informationsvermittler? Michael Klems, Kopf hinter infobroker.de und seit 1991 im Markt sieht vielmehr die enormen Chancen und Potenziale für Informationsprofis.

 

Der Anwender, das Kundenumfeld, aber auch die allgemeine gesellschaftliche Meinung zum Produktivfaktor Information sollten Klems im Mittelpunkt stehen. Der seit 1991 tätige Information Professional wirft in seinem Vortrag einen Blick auf alle beteiligten Gruppen im Umfeld der professionellen Information.

 

Dabei nimmt der mittlerweile im Allgäu ansässige Rheinländer die Anwender, Social Media Szene, Datenbankhosts und nicht zuletzt die eigene Branche in das Visier.

 

Anzeige

 

Die Social Media Szene ist dabei in vielen Dingen ähnlich zu den Information Professionals in den 90er Jahren. Eine nicht einfach erklärbare Tätigkeit in einem neuen technologischen Umfeld und jede Menge Medienwahrnehmung. Wie man sich an dieser Szene orientieren und erfolgreiche Maßnahmen umsetzen kann wird im Referat des Informationsprofis beleuchtet.

 

Wie Anwender mit verschiedenen Konzepten zu Kunden gemacht werden können erläutert Klems lebhaft und äußerst motiviert. Viele Suchansätze über freie Suchmaschinen sind für den Informationsprofi legitimiertes Mohrhuhn spielen am Arbeitsplatz. Im Zeitalter von Burnout und ständiger Überlastung sollten den Angestellten entlastende Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Andernfalls droht in naher Zukunft ein kollektiver Kollaps.

 

Anzeige

 

Nimmt die eigene Branche in die Pflicht – mehr Biss gegenüber Hosts und mehr Innovation

Laut Klems sollten die betrieblichen Informationstellen im Finanzwesen die Kundenmacht gegenüber den Datenbankhosts wieder stärker in den Vordergrund stellen. Vertriebsansätzen der Hosts nach U.S. Methodik erklärte Klems eine klare Absage. Gerade die deutschen Datenbankhosts sollten den Information Professionals auch auf den Webpräsenzen wieder einen Stellenwert geben.

 

Mit welchen 5 Maßnahmen sich die Information Professionals in 2014 profilieren und noch weiter professionalisieren können erläutert Klems eindrucksvoll.

Michael Klems  – 20. IK Symposium

 

infobroker.de Podcast auf dem SmartPhone -Für iTunes nutzen Sie diesen Link
http://itunes.apple.com/de/podcast/infobroker-de-podcast/id439577901

 

zuhoerer-20-ik-symposium-2-900-451

Große Aufmerksamkeit – Klems spricht offene und unbequeme Punkte der Informationsszene an – Foto Credits  Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister (IK) e.V. / Julia Bengeser

 

Mit 3 Referenten wurde der Informationsmarkt der Zukunft aus verschiedenen Sichtweisen beleuchtet. Neben Michael Klems waren als weitere Referenten Prof. Dr. Dirk Lewandowski und Michael Klems geladen.

 

Der Informations- und Kommunikationsring der Finanzdienstleister (IK) e. V. Der IK e.V. ist ein übergreifendes Netzwerk, das das Know-how von Informations- und Kommunikationsspezialisten aus über 30 deutschsprachigen Banken, (Rück-)Versicherungen und Finanzdienstleistern vereint. Unabhängig von Einzelinteressen der Mitgliedshäuser beobachtet der IK Trends in der Informationswirtschaft und entwickelt daraus Methoden für die Praxis. Durch Symposien, Workshops und Weiterbildungen fördert der IK den Austausch seiner Mitglieder.
Credits Bildmaterial: Julia Bengeser Fotografin & Bildredakteurin
Waren Sie in Frankfurt dabei? Ihr Feedback zum Podcast Beitrag. Nutzen Sie die Kommentarfunktion für Ihre Hinweise und Meinung.

 

Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe „Effiziente Internet-Recherche“ ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.

| Twitter | XING | LinkedIn | YouTube | Seminare

 

Anzeige