Die Hamburg Musik gGmbH hatte in einem Ausschreibungsverfahren den Relaunch der Webseite elbphilharmonie.de im Februar ausgeschrieben. Gewinner des Projekts ist die Kölner Agentur m.i.r. media Digital Agency die bereits Erfahrung im Konzert- und Musikgenre mitbringt.

Mit einem Gesamtbudget von 268.983 EUR netto ist der Relaunch der elbphilharmonie.de Webseite an eine Agentur im Rheinland gegangen (Quelle: TED Datenbank). Der Gewinner der Ausschreibung die Kölner Agentur m.i.r. media Digital Agency bringt laut Webseite einiges an Referenzen aus dem Kulturbereich mit. Der Auftrag dürfte den Inhaber der Agentur Oliver Priester sicherlich freuen. Der Vertrag mit der Hamburg Musik gGmbH ist auf 3 Jahre ausgelegt.

 

elbphilharmonie-screenshot-06-2015

Die Kölner Agentur m.i.r gewinnt den Relaunch der Webseite elbphilharmonie.de

Das Projekt des Relaunchs der Webseite umfasst eine Betreuung der Webseite für die kommenden 3 Jahre. Innerhalb der Ausschreibung sind folgende zahlreiche Tätigkeiten definiert:

– Entwicklung und Umsetzung der Seitenstruktur auf der Grundlage der inhaltlichen Vorgaben der HamburgMusik gGmbH;
– Konzeption und Umsetzung des Webdesigns unter Berücksichtigung der von der HamburgMusik gGmbH gelieferten Design-Vorgaben;
– Aufbau eines mehrsprachigen Content Management Systems (Standard-Seiten, Startseite, Kalender, Konzertdetailseiten);
– Erstellung von 3-4 Templates (unter Berücksichtigung verschiedener Versionen für Desktop- und Mobilvarianten);
– Programmierung der Schnittstellen zur Konzertdatenbank EVIS und zum Ticketsystem jet ticket;
– Entwicklung eines Self-Care-Bereichs für User und Kunden, eines Warenkorbs und der Funktion, einzelne Seiten auf Grund gesetzter Cookies (mit und ohne Login) je nach User zu personalisieren.

 

screenshot-mir-agentur-koeln

Der Gewinner: Die Agentur m.i.r. weist zahlreiche Referenzen aus dem Kultusegment aus

 

Chance: Überschaubare Anzahl von Bewerbern

Gerade einmal vier Unternehmen haben sich innerhalb der Ausschreibung beworben. Dies ergibt die Veröffentlichung des vergebenen Auftrags in der Ausschreibungsdatenbank TED. Das Projekt ist dabei ohne die Möglichkeit von Unteraufträgen ausgeschrieben und verbleibt dabei komplett bei der Kölner Agentur.

Die Meldung aus der Ausschreibungsdatenbank zeigt wieder einmal deutlich, dass hinter Ausschreibungen der öffentlichen Hand nicht nur Bauaufträge stehen. Auch interessante Design- und Online-Projekte werden von den Kommunen offen vergeben. Ebenfalls über die Entscheidungskriterien gibt die Datenbank in diesem Falle eine Auskunft. Bei der Entscheidungsgewichtung spielte die Angebotshöhe eine Gewichtung von 45%. Wichtig waren mit 40% die technische und inhaltliche Umsetzung des Relaunchs.

Für Agenturen kann das dauerhafte Scannen von Ausschreibungsmeldungen über ein Monitoring eine lohnenswerte Option für Neu-Aufträge darstellen.

 


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/33/d90197028/htdocs/magazin/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 997

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here