Markencheck China – Markendatenbank des chinesischen Patent- und Markenamtes

2018-08-05T09:07:20+00:00Markenrecherche|

Diese Fragestellung kommt mittlerweile recht häufig vor. Eine E-Mail konfroniert einen Domain- oder Markeninhaber mit der Aussage der Begriff wäre in China angemeldet worden. Hier ist wichtig zu prüfen, ob diese Aussage stimmt. Die Schwierigkeiten liegen augenscheinlich bei den chinesischen Schriftzeichen. Wie kann man dennoch in der Datenbank recherchieren?

 

Die kostenfreie Markendatenbank des chinesischen Marken- und Patentamtes liegt irgendwo auf der Webseite des Amtes. (Link: http://sbj.saic.gov.cn/). Hier sind jedoch die Informationen in chinesischer Sprache dargestellt.

 

Screenshot des Chinesischen Marken- und Patentamt ( http://sbj.saic.gov.cn/ )

 

Englische Datenbank Marken China gesucht

Eine englische Sprachversion findet sich zwar. Jedoch führt der Link auf eine Textseite die keine weiteren hilfreichen Verweise auf die Datenbank enthält.

 

Michael Klems erläutert im Tutorial wie beim chinesischen Marken- und Patentamt mit Hilfe von Google Translate einiges an Informationen aus der Datenbank gezogen werden kann. Für eine rechtssichere Information empfiehlt es sich jedoch letztendlich einen Übersetzer für die Interpretation der chinesischen Schriftzeichen einzusetzen. Dies im Falle möglicher juristischer Auseinandersetzungen.

 

 

Wie im Video beschrieben gehen sie wie folgt vor:

1. Rufen Sie die Webseite der Markendatenbanken des chinesischen Markenamtes auf:
http://wsjs.saic.gov.cn/txnT01.do

2. Wechseln Sie nun wie im Video erläuter auf die englische Oberfläche

3. Suchen Sie in der dargestellten Datenbank im Video nach den entsprechenden Informationen

4. Übersetzen Sie Passagen aus den Treffern per Copy & Paste (STRG+C / Kopieren — Einfügen STRG+V) in Google Translate (https://translate.google.de/ )

 

Video-Reihe: Die Welt der Datenbanken

Mit der Reihe “Die Welt der Datenbanken” zeigen wir verschiedenste Online-Datenquellen für die Recherche nach Fachinformationen. Wir wollen damit an praxisrelavanten Beispielen Möglichkeiten der effzienten und zeitsparenden Recherche zeigen. Lernen sie mit der YouTube Reihe (immer ein neues Video Donnerstags um 16.00 Uhr) das es weit aus mehr als nur Google bei der Recherche in Netzen gibt.

 


Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe "Effiziente Internet-Recherche" ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.
Twitter | LinkedIn | Xing | YouTube | Seminare