Der Bereich Medizin und Life-Science gehört nicht zu den Geschäftsfeldern von infobroker.de. Dennoch berührt es uns als Information Professional, wenn eine maßgebliche Informationseinrichtung von der Schließung bedroht ist.

Die ZB-MED (Zentralbibliothek Medizin, Köln) ist einer der maßgeblichsten Informationsreinrichtungen der Medizin und Life-Science. Die Finanzierung dieser Institution mit internationaler Reputation und einem 119 starken Mitarbeiterstamm wird von der Leibniz Gemeinschaft und einer Stiftung des Landes NRW durchgeführt. In regelmäßigen Abständen werden Einrichtungen unter der Leibniz-Gemeinschaft einer Evaluation unterzogen.

zb-med-gebaeude

Wichtige Informationseinrichtung mit Weltruf – Das Gebäude der ZB-MED auf dem Campus der UNI-Köln

Im Jahr 2011 wurde der ZB-MED im Rahmen der Überprüfung in verschiedensten Bereichen eine Weiterentwicklung in verschiedensten Bereichen in das Strategiebuch geschrieben. Mit enthalten war die verstärkte Forschung ohne eine genaue Defintion in welchem Segment die Forschungsmaßnahmen anzusiedeln wären.

Positives Gutachten mit Abstrichen

Im September 2015 wurde ein Gutachten zum Erreichungsgrad innerhalb der ZB-MED erstellt. Hier wurden der Einrichtung, bis auf den Punkt „Forschung“ gute Noten erteilt. Trotz der insgesamt guten Bewertung entschied die Leibniz Gemeinschaft am 17.03.2016 die Abwicklung der ZB-MED.
Innerhalb der Informationsbrache ist der Punkt Forschung für eine Informationseinrichtung sehr umstritten und der Aufhänger der Kritik an der Leibniz-Gemeinschaft.

 

 

Warum wir die ZB-MED unterstützen

Nach unserem Verständnis sind Informationen ein wichtiger Rohstoff für Entscheidungs- und Entwicklungsprozesse. Die Abschaltung eines Top-Informationsgebers im Segment Medizin und Life-Science wird mittelfristig Folgen für die Medizin- und Pharmabranche haben. Die Kosten und Unsicherheiten im Entwicklungsprozess werden ansteigen. Ebenfalls bedenklich ist die Notwendigkeit der Informationssuchenden auf Institutionen im Ausland (beispielsweise USA) ausweichen zu müssen. Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Forschung in den Life-Sciences erlebt durch den Wegfall der ZB-MED eine deutliche Schwächung.

lesesaal-zb-med-700

Informationen der Medizin und Life-Science an einem Ort: Das Modell der ZB-MED

Das erfolgreiche Genossenschaftsmodell und die Zentralisierungsidee von Informationen, wie es in der Technik die TIB Hannover oder für die Ökonomie das IfW in Kiel einnimmt, wird für die Medizin zurückgefahren.

 

Im Rahmen unserer publizistischen und auch technischen Möglichkeiten unterstützen wir die Institution der Zentralbibliothek Medizin und auch das Team auf dem Weg gegen eine mögliche Abwicklung – Michael Klems / infobroker.de

 

Als einer der bekanntesten deutschen Information Professionals, mit hoher Reichweite und zahlreichen Kontakten können wir nicht die Augen und Ohren verschließen, wenn eine Informationseinrichtung mit wichtigen Datenbeständen ohne einen plausiblen Grund gegen die Wand gefahren wird.

 

Kommunikationsdefizite der Informationsbranche nach Außen

Leider verfügen das Bibliothekswesen, Informationswissenschaft und auch die Information Professionals nicht über die publizistische Power wie PR- und Marketing und aktuell die Content und Social Media Szene. Dennoch sind die drei Disziplinen der Informationsbranche „Hidden Champions“ in Organisationen und Unternehmen. Wir treten dafür ein, dass bemerkbarer diese Wichtigkeit kommuniziert werden muss.

Mit unseren Kommunikationsmöglichkeiten wollen wir helfen und unterstützen. Die nachfolgenden Engagements werden wir um weitere Listungen ergänzen.

Blog-Beiträge

ZB-MED ist überall – Die Auswirkungen auf die Information Professionals
In einem Beitrag im infobroker.de Blog beschreiben wir die Folgen für die Information Professionals und rufen auf uns Praxisbeispiele zum Einsatz der ZB-MED zu senden.
http://www.infobroker.de/blog/zb-med-ist-ueberall-und-die-bedeutung-fuer-die-information-professionals/

Podcast Gespräche

ZB-MED: Was nun – was tun Herr Mumenthaler?
Prof. Rudolf Mumenthaler ist Initiator der Online-Petition gegen die Abwicklung der ZB-MED. Das Gespräch gibt einen guten Einblick in die gesamte Situation, Ursachen und Folgen einer möglichen Schließung.

ZB-MED: Was nun – was tun Herr Mumenthaler`? by infobroker on hearthis.at

Videos

Video für die Onlline Petition
Für die von Prof. Rudolf Mumenthaler (Bibliothekswissenschaften, Chur, Schweiz) angelegte Online-Petition haben wir ein kurzes Video produziert.

 

Social Media

Selbstverständlich nutzen wir mit dem Hashtag #keepzbmed unsere Möglichkeiten auf Facebook, Twitter, Google+ und YouTube zur Kommunikation.

 

Links und Nachweise zur ZB-MED

ZB-MED Blog 
Der Blog der Zentralbibliothek Medizin berichtet über den aktuellen Stand des Protests und den geplanten Maßnahmen.

 

Annotierte Linkliste #keepZBMED auf bibliothekarisch.de
Sehr aktuelle Zusammenstellung von Fundstellen zur ZB-MED.
Teil 1 – http://blog.bibliothekarisch.de/blog/2016/03/18/annotierte-linkliste-r-i-p-zb-med/
Teil 2 – http://blog.bibliothekarisch.de/blog/2016/03/24/annotierte-linkliste-keepzbmed-zweiter-teil/

 

Blog von Rudolf Mumenthaler
Initiator der Online Petition und ganz nah dran am Thema. Aktualisierungen und Hinweise sind im Blog zu lesen.
http://ruedimumenthaler.ch/

 

Open Password Pushdienst
Der kostenfreie Newsletter ist eine der besten Quellen, um fundierte Meldungen aus der Informationsbranche direkt per E-Mail zu beziehen. Erscheinungsweise zwischen 2-3 Mal pro Woche.
http://www.password-online.de/push-dienst/

 

Online-Petition zur Rettung der  ZB-MED

Eine Schließung der ZB-MED hat auf uns Alle Auswirkungen. Die Online-Petition  mit 9.608 Unterzeichnern wurde am 04.05.2016 geschlossen.

 

 

Updates und aktuelle Meldungen zu #keepzbmed

Rudolf Mumenthaler hat in seinem Blog eine Übersicht der Unterstützer aus aller Welt im Kartenformat veröffentlicht.

Die ZB-MED beschreibt in einem Blogbeitrag. wie es nun nach der Online-Petition weiter geht.

 

Gerne können Sie einen Kommentar für weitere Quellen oder Ihre Meinung zum Sachverhalt ZB-MED hinterlassen.

 

@Bildmaterial: Mit freundlicher Genehmigung durch die ZB-MED.