So einfach geht´s | Knowledge Base| FAQ - Fragen & Antworten |Kundenkonto |

Sie erreichen uns Mo.-Fr. von 09:00 - 13:00 / 14:00 Uhr - 17:00 Uhr per Telefon +49-8321-780.77.99.

Für Anfragen per E-Mail nutzen Sie bitte die info@infobroker.de

KONTO ERSTELLEN

Einsatz von Patentdatenbanken im industriellen Einkauf zur Lieferanten-Ermittlung

von / Dienstag, 09 Juli 2013 / Veröffentlicht inAllgemein

patente-einkauf-blog

Neu im Blog: Wie Einkäufer mittels Patentdatenbanken neue Lieferanten ermitteln können

Patentdatenbanken sind technische Fragestellung in vielerlei Hinsicht eine großartige Quelle. Im Blogbeitrag „Lieferanten Suche – Patentdatenbanken für den industriellen Einkuf einsetzen“ erläutern wir praktisch die Suche nach Herstellern zu Energieketten.

Zum Einsatz kommt die kostenfreie Patentdatenbank des Deutschen Patentamtes „DEPATISnet“. Über eine einfache Schlafwortrecherche können Technologien ermittelt werden. Die auf diese Weise gewonnenen Erkenntnisse lassen sich für weitere Suche nach alternativen Herstellern einsetzen.


Anzeige


Die Recherche in den Patentdatenbanken über das DEPATISnet ist recht einfach und wird im Blogbeitrag mittels zahlreicher Screenshots dokumentiert. Dabei ist der Anspruch die einfache und schnelle Auswertung dieser Quellen. Ziel soll es sein, sich einen Überblick über Unternehmen in einem technologischen Umfeld zu verschaffen. Auf diese Weise sind in der Regel einige neue Unternehmensnamen dabei, die bislang als mögliche Lieferanten nicht bekannt waren.

Dabei bietet die Datenbank des DEPATISnet nicht nur den nationalen Blick. Auch internationale Unternehmen sind auffindbar.

Einkäufer müssen sich unserer Ansicht nach neben der allgemeinen Internet-Recherche (Suchmaschinen und Standardportalen) mit den erweiterten Recherchemöglichkeiten von Datenbanken beschäftigen. Hier geht es nicht darum, die Datenquellen selbst zu recherchieren sondern die Kenntnisse über die Systeme zu besitzen. Was ist möglich? Wo liegen die Grenzen? – Dies sind zentrale Fragen die Einkäufer bei Datenbanken beherrschen sollten.


Anzeige


Der Einsatz von nur „freien Internet-Quellen“ kann zu Wettbewerbsnachteilen führen. Für den Einkauf heisst dies: Hohe Beschaffungskosten und enormer administrativer Aufwand bei der Lieferanten-Ermittlung. Im aktuellen Blogbeitrag dokumentieren wir den Ansatz über Patentdatenbanken.

Gerne beraten wir beim Einsatz von technischen Datenbanken zur Ermittlung neuer Einkaufsquellen weltweit. Sprechen Sie uns hierfür an.

 

infobroker-grau-305-210Die Recherchedienste von infobroker.de werden von Entscheidern weltweit eingesetzt. Seit 1991 haben wir weit über 14.000 Kunden mit Informationen zu Firmenauskünften, Markenrecherchen und Marktdaten versorgt. Die Informationsverdienste von infobroker.de können ohne Mitgliedschaft genutzt werden. Eine einfache Online-Bestellung zum Festpreis liefert die benötigten Informationen bequem per E-Mail. Twitter | Facebook | Google+ | YouTube | SlideShare | Kontakt

 

 

Schreibe einen Kommentar

OBEN

Per E-Mail teilen