So einfach geht´s | Knowledge Base| FAQ - Fragen & Antworten |Kundenkonto |

Sie erreichen uns Mo.-Fr. von 09:00 - 13:00 / 14:00 Uhr - 17:00 Uhr per Telefon +49-8321-780.77.99.

Für Anfragen per E-Mail nutzen Sie bitte die info@infobroker.de

KONTO ERSTELLEN

Neues Frühwarnsystem Kunden- und Lieferanten Monitoring

von / Freitag, 20 April 2012 / Veröffentlicht inFirmenauskunft

Frühzeitige Informationen zu Veränderungen in Unternehmen

Meist liefert Kommissar Zufall Neuigkeiten zu einem Unternehmen. Im schlimmsten Falle jedoch zu spät. Gerade bei Ausfällen von Lieferanten können die Folgen fatal sein. Ein neues Monitoring-Service-Paket schafft hier Abhilfe.

Eine neue Bestellung bei einem Lieferanten steht an. Eigentlich wie immer im Mai des Jahres. Diesmal ist die Rückmeldung mehr als ernüchternd. Das Unternehmen hat vor 4 Wochen Insolvenz angemeldet. Der Insolvenzverwalter ist bereits im Hause tätig. Das Unternehmen wird wahrscheinlich aufgelöst. Erfahren hat man es erst durch einen Anruf. Auf der Homepage war nichts hierüber zu ersehen. Der Fall wirft Probleme auf: Wie in kurzer Zeit einen neuen Lieferanten finden und vor allem: hätte man es nur vorher erfahren. Dann wäre nun mehr Zeit. Dabei war die eigentliche Meldung zum Insolvenzverfahren bereits vor 4 Wochen in den amtlichen Bekanntmachungen erschienen. Hand aufs Herz: Warum hätte man hier nach dem Unternehmen schauen sollen?

Dies ist nur ein Praxisbeispiel zur Notwendigkeit eines Monitoring von Kunden oder Lieferanten.

Key-Accounts verändern oder verabschieden sich und bedrohen damit Freelancer

Weitaus stärker betroffen und in der Existenz bedroht sind Berater oder Kreative die phasenweise nur mit einem Unternehmen zusammenarbeiten. Enorme Arbeitszeiten werden teilweise im Vorfeld investiert. Mitten im Projekt und dies meist nur durch einen Zufall erfährt man dann von massgeblichen Veränderungen eben bis hin zu einer Insolvenz. Zu wissen, welche Veränderungen im Unternehmen passieren kann daher enorm wichtig sein.

Spezielle Service-Pakete für Einzel-Monitoring zu Key-Accounts oder Hauptlieferant

Mit dem Single-Firmen-Monitoring kann preisgünstig ein Unternehmen in elektronisches Frühwarnsystem genommen werden. Laufen Veränderungsmeldungen im Register auf oder sogar eine Insolvenz, so meldet das System dies direkt per E-Mail.

Eine Insolvenz in einem Unternehmen kann das Monitoring zwar nicht vergessen, aber frühzeitig informieren.

Auf diese Weise können Vorausgaben und zusätzliche Kosten (Bestellungen, Arbeitszeiten und Reisekosten) vermieden werden. Zudem liegen gleich alle notwendigen Informationen rund um den Vorgang vor. Das Monitoring übermittelt alle Daten als Volltexte mit allen Verfahrens- und Registerdaten.

In 3 Minuten geschaltet

Das Anlegen des Monitorings ist denkbar einfach: Zu schaltendes Unternehmen (muss im Handelsregister eingetragen sein) eintragen und bestellen. Die Einrichtung und das technische Überwachen übernehmen wir von infobroker.de. Die Bestellung läuft dabei so einfach ab wie eine Buch- oder DVD-Online-Order. Ungefähr 3 Minuten und das Monitoring ist bestellt.

Link: Single Pakete für Kunden- und Lieferanten Monitoring >>


Michael Klems ist Experte für die Recherche in professionellen Datenbanken und effiziente Suchstrategien in Online-Quellen. Seit 1991 ist der erfahrene Online-Profi für namhafte Entscheider und Top-Unternehmen in der Informationsbeschaffung tätig. Mit der Seminarreihe "Effiziente Internet-Recherche" ist der gebürtige Kölner gefragter Referent für Seminare und Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Michael Klems ist der Kopf hinter dem Online-Dienst infobroker.de.
Twitter | Google+ | Xing | YouTube | Seminare


 

 

Schreibe einen Kommentar

OBEN

Per E-Mail teilen